Nach oben

Ratgeber Damen Sabots

Damenschuhe für den Sommer
Der Damen Sabot – Frauen allen Altersstufen dürfte er bekannt sein, der Schuh für Damen, flach oder mit High Heels, jedoch stets mit spitzer Front und offener Ferse. Doch wissen Sie auch, woher der Name dieser Damenbekleidung für die Füße stammt? Edel klingt er, und Französisch. Während Letzteres zutrifft, mag Frau hinsichtlich der Optik doch ein wenig verwundert sein: der elegante Damenschuh ist dem Holzpantoffel entlehnt, ähnlich Clogs, die in der Freizeit im Sommer ebenfalls in den Kleiderschränken der meisten Frauen zu finden sind. Die Schuhform ist das Element, das Damen Sabots und Holzschuhe verbindet – so, wie eine weitere Gemeinsamkeit vorhanden ist: während Arbeiterunruhen vor gut zwei Jahrhunderten zerstörten die Angestellten mit ihren Schuhen die Maschinen der Fabriken – sie begingen also Sabotage! Im Laufe der Zeit entwickelte sich der Sabot sodann zu dem, was er heute ist: klassische und trendige Mode in einem, kombinierbar zu Jeans und Röcken, bequem und dennoch äußerst schick.

Sabottypen
Die Bandbreite an Damen Sabots, die beim Shopping erworben werden können, ist enorm. Nicht mehr unbedingt aus Holz, dafür aus sämtlichen anderen erdenklichen Materialien gefertigt: Stoff und Synthetik, Leder und Satin, mit Stickereien oder Samt bezogen. Stiletto-Absätze sorgen nicht nur für einen sexy Gang, sondern verlängern beim Tragen von langen Hosen optisch auch noch das Bein. Ohne Riemchen oder Bänder, einfach zum Hineinschlüpfen ist der Damen Sabot ebenfalls für gemütliche Tage in Haus und Garten empfehlenswert und kann beim abendlichen Besuch von Freunden nichtsdestotrotz schnellstens durch den Einsatz origineller Accessoires zum Blickfang werden. Auch farblich kann aus einer Palette an Tönungen und Changierungen gewählt werden, so dass der passende Ton zur Handtasche oder Tuch definitiv erworben werden kann.

Auf in den Modekampf
Ballerinas, Pantoletten, Sabots – Sommerschuhe, die in keinem Schuhschrank einer Dame fehlen sollten. Teilweise sind zwar diese Schuhe für Damen begrifflich schwerlich auseinanderzuhalten – der Unterschied zu einer Sandalette oder Sandalen jedoch ist stets eingehalten: der hintere Teil des Schuhs ist nie durch Bänder oder sonstige Applikationen durchbrochen. Und fällt die Entscheidung beim Kauf des Schuhes schwer, so legen Sie sich am besten alle Paare zu, die Ihnen zusagen – aber vor allem Damensabots! Die Investition wird sich lohnen. Denn so werden Sie den nächsten Sommer modisch und optisch nicht nur überstehen, sondern darüber hinaus neidische Blicke auf sich ziehen. Sabotieren Sie sich nicht selbst!!