Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Damen Stiefel

Damen Stiefel

Vom Damenstiefel zum modischen Trend

Auch wenn man es heute kaum mehr glauben mag: Männer trugen bereits Stiefel, als Frauen diese Mode noch verwehrt war und sie zu ihren eh schon schweren, umfangreichen Kleidern filigrane Slipper oder Schuhe mit Absätzen zu tragen hatten. Doch innerhalb seiner relativ kurzen Tradition hat sich der Damenstiefel definitiv zum Renner in der heutigen Fashion entwickelt, und nicht nur beim Wintersport oder herbstlichen Outdoor Aktivitäten wird diese Damenbekleidung getragen – schicke Modelle können ein Hingucker auf jedweder Party sein und schon längst mit Trends sonstiger Damenmoden mithalten. Als im 17. Jahrhundert schließlich den Frauen das Tragen eines Stiefels ebenfalls im Alltag ermöglicht wurde, diente der Damen Stiefel in erster Linie nichtsdestotrotz zum Schutz vor Kälte und Verletzungen – und sollte den Knöchel vor unzüchtigen Blicken bedecken. Erst mit Beginn des Reitstiefels nahm auch die modische Komponente ihren Anfang. Und weil der Schuh zierlich wirken sollte am grazilen Fuß, ist die Stiefelette sogleich mit erfunden worden – ebenfalls ein Klassiker und inzwischen aus keinem Schuhschrank mehr wegzudenken. Doch zurück zum züchtigen Knöchelbedecken: Damen Stiefel bedeckten zwar diesen Fußbereich, betonten durch ihr enges Anliegen jedoch gleichzeitig die Fußwölbung – und wirkten dadurch bereits annähernd reizvoll wie die zumeist hochhackigen Overknees oder Thigh-Highs Modelle mit Schäften aus Lackleder oder Latex, welche heutzutage als Fetischobjekt dienen oder einfach erotisch anziehend sind – in doppeltem Sinne.

Verarbeitungsarten

Die Zeiten, in denen Boots fast ausschließlich aus Leder und in schwarz oder dunklem braun zu erwerben waren, sind längst vorbei. Unzählige Varianten haben sich auf dem Markt etabliert. Doch abgesehen vom optischen Aspekt, spielt die Verarbeitung ebenfalls eine bedeutende Rolle. Der Damen Stiefel sollte für ein komfortables Anliegen an Fuß und Wade eine gute Passform aufweisen. Hierfür muss er möglichst dicht verarbeitet sein. Als äußerst praktisch erweisen sich dabei Moon Boots oder Schlupfstifel aus dünnen, dehnbaren Stretchmaterialien – und solange sie eine ausreichende Weite zum bequemen An- und Ausziehen vorweisen und elastisch genug sind, ist man mit diesen Stiefeln für modische und praktische Gegebenheiten bestens gerüstet. Aber auch Damenschuhe mit langem Schaft und Schnüren, Reißverschlüssen oder Riemen an den Seiten sind empfehlenswert und bieten eine umfangreiche Palette an den verschiedensten Varianten.

Modelle
Von Cowboystiefeln über Boots mit Plateausohle bis zu Ausführungen mit Dornschließen findet das Herz, was es begehrt. Für regnerisches Wetter empfiehlt sich der äußerst praktische Gummistiefel, der beim Wandern oder Spazierengehen in der Freizeit immer gute Dienste leistet. Lederstiefel sind eher für die Kombination mit einem schicken Outfit für die Stadt oder über engen Jeans mit Bluse im Western Style geeignet, und Damen Stiefel aus Lack sind an sich schon eine solche Augenweise, dass der Gebrauch weiterer Accessoires wie Hut oder Schal nicht vonnöten ist. Filzstiefel und Fellstiefel trägt man vor allem auf dem Land sehr gerne – sie sind besonders Schmutz abweisend und simpel abzuputzen, sollte sich doch etwas Dreck auf ihnen festsetzen. Formen können auch sehr unterschiedlich sein: Vorne spitz zulaufend, abgerundet oder eckig – abhängig einzig vom Geschmack der Trägerin. Mit Applikationen und Verzierungen aus Seide, Spitze, Brokat oder Nieten, bedruckt, aufgenäht oder eingestickt, am Damenstiefel mit Plateausohle, Absatz und für alle erdenklichen Schafthöhen wird den Stiefeln der letzten Schliff gegeben. So können Frauen ihre Damenstiefel heute zu jeder Gelegenheit und zu jedem Outfit tragen: ob im Winter oder im Sommer, ob zum Rock, Kleid oder zu kurzen bzw. langen Hosen, selbst beim Besuch der Oper oder zum Kostüm im beruflichen Alltag ist der Stiefel inzwischen allgemein anerkannt. Und für besondere Aktivitäten wie beim Sport, Camping, auf dem Motorroller oder beim Fahrradfahren haben sich die Designer ebenfalls genug einfallen lassen, um Funktionalismus mit Ästhetik zu verbinden. Und natürlich offerieren auch Farbgebungen und Muster von bunten Stiefeln der 1970er bis zu klassischen Unitönen ein enormes Spektrum. Von praktisch und schlicht über elegant und glamourös, sportlich bis extrem sexy und exotisch reicht das jeweils gewünschte Styling.

Wissenswerte
In der Literatur sind Stiefel ein häufig anzutreffendes Motiv, auch wenn sich in Volksmärchen und Erzählungen wie dem gestiefelten Kater oder dem eisernen Stiefel dies eher auf Männerstiefel bezieht. Der Siebenmeilenstiefel ist sprichwörtlich, und wir alle wissen, wie ein Stiefel daraus wird. Und wer nicht nur über diese Bekleidung lesen möchte, sondern sie im Alltag durchaus gebrauchen, freut sich, wenn das Ausziehen durch einen Stiefelknecht erleichtert wird: So genannt, weil Bedienstete früher nach dem Stiefelträger in Sportbekleidung nach dem Jagdausflug zurück im Haus beim Ausziehen des Schuhs zur Seite standen. Heute handelt es sich hierbei allerdings um ein Holzbrett, mittels dessen sowohl der Herren-, als auch der Damenstiefel vom Fuß gestreift werden kann.