Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Damen Tee

Wissenswertes über das Damen Tee

Kein Aufgussgetränk, sondern Mode
Manche Oberteile bei Bekleidung haben kurze Ärmel – so wie das T-Shirt oder ein Poloshirt. Auch das sogenannte findet sich in dieser Kategorie der Mode wieder. Neben dem eben erwähnten Umstand, ist der Bekleidung für Damen als auch Herren ein V-förmiger oder runder Ausschnitt eigen. Des Weiteren verfügt es über keine Taschen, Kragen, Knöpfe oder sonstige Applikationen und erfreut sich insofern besonderer Beliebtheit bei warmen Temperaturen und beim Sport. Die weibliche Form des einfachen Tee ist figurbetont geschnitten, liegt enger am Körper als die männliche Version und unterstreicht somit die Silhouette der Trägerin.

Herstellung
T-Shirts werden meist aus Baumwolle hergestellt, und das gleiche gilt für das Damen Tee. Hierfür werden Baumwollfasern nach der Ernte gereinigt und zu Garn versponnen, welches sodann wiederum in einer Strickerei zu Stoff gefertigt wird. Einzelne Teile werden nach einem Schnittmuster aus diesem Stoff gestanzt und zum Tee vernäht. Doch auch aus Polyester, mit Stretchanteilen oder anderen Kunstfasern sind diese populären Oberteile auf dem Markt der Mode zu erhalten. Schon die klassische Linie und seine Praktikabilität machen das Damen Tee zu einem saisonunabhängigen Renner, doch trotzdem richten sich Muster und Farbe nach neuesten Trends in der Damenmode. So reicht die Bandbreite optischer Möglichkeiten beim Damentee von unifarben über knalliges Pink zu leuchtendem Blau, mattem Lila oder auch edlem Schwarz und lässt sich in sofern zu so gut wie jeglicher anderer Damenbekleidung kombinieren: ob zur Damen Jeans im Alltag mit den bequemen Sneakers und einer passenden Tasche oder auch zum abendlichen Treffen mit Freunden im Restaurant, bei dem das glänzende Satin Damen-Tee zum Rock und Stilettos getragen wird und durch einen weichen Schal zum Umhängen ergänzt.

Geschichte
Bei all ihrer heutigen Popularität ist nicht ganz klar, woraus sich Damentees wirklich ableiten. Im 19. Jahrhundert diente das Tee einzig als Unterhemd, und es war moralisch undenkbar, ein solches offenkundig zu tragen. Ein Eintrag in einem Wörterbuch aus den 1920erJahren verweist zumindest bereits auf die Existenz von Herren Tee und Damen Tee. Doch es mögen Männer gewesen sein, die dieser Kleidung zu ihrem Ruf verhalfen: Denn die Herkunft wird häufig bei Matrosen vermutet: Diese trugen schon lange ein Hemd mit Knopfleisten und wollten sich dieser nach und nach aus Bequemlichkeitsgründen entledigen. Doch auch andere Gerüchte sind im Umlauf. Welches auch immer der Wahrheit am Ehesten entspricht: Fest steht, dass das Damen Tee in Europa vor ca. einem halben Jahrhundert seinen Durchbruch feierte. Zu weltweitem Ruhm verhalf der Damenkleidung schließlich Hollywood - Schauspieler Marlon Brando beispielsweise in einer Szene aus dem Film Endstation Sehnsucht, worin er im zerrissenen, nassen Herren Tee Stella seine Liebe gesteht. Auch James Dean, der in seinen Kultfilmen aus derselben Zeit den Charakter eines jugendlichen Rebells symbolisierte, trat in Jeans, Tee und Lederjacke auf und wurde in einem klassischen Tee James Dean zur Symbolfigur der Auflehnung gegen etablierte Strukturen. Auch wenn diese Assoziationen beim Tragen des heutigen Damen Tees nicht mehr hervorgerufen werden: Ein stilvolles Damen Tee ist ein wichtiger Bestandteil modischer und bequemer Damen Kleidung, da es sich jeder Gelegenheit anpasst. Ob mit elegantem Pullover kombiniert oder mit Shorts und einem paar einfacher Schuhe - es darf in seinen unzähligen, stilvollen Variationen in keinem Kleiderschrank fehlen!