Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Damensandalen

Wissenswertes zu Damensandalen

Frauen tragen sie im Sommer besonders gerne. Wenn die Sonne so stark ist, dass Beine und Füße mehr Luftig- und Leichtigkeit fordern, greifen Frauen am besten zur Damensandale. Das Wort Sandale stammt vom altgriechischen Begriff sandálion, was so viel wie Riemenschuh bedeutet. Dazu ist sie eine der frühsten und ältesten Formen von Schuh. Im Prinzip ist die Sandale eine Sohle, der durch Riemen am Fuß gehalten wird. Normalerweise hat sie einen sehr kleinen oder keinen Absatz und steht so häufig im unisex? Modell zur Verfügung.

Die Sandalette

Ganz anders die Sandalette. Sie ist das wohl typischste Modell der Damensandalen: die Sandale mit dünnen Riemchen und etwas höherem Absatz. Auch können Verzierungen an den Riemen dazukommen, was das Modell noch weiblicher macht. An heißen Tagen der Inbegriff von Bequem- und Leichtigkeit ist die Sandalette ein wichtiger Bestandteil der Damenmode. Für die Frau ist sie komfortabel und modisch. Wenn die kühlende Zirkulation auf der Haut wirkt, fühlt sie sich besser und freier. Die Damensandale ist oft aus Leder und in verschiedenen Farben zu kaufen. Am beliebtesten sind schwarz und braun, aber auch Glitter? oder Gold stehen bereit.

Flip Flops

Recherchen haben ergeben, dass die verschiedenen Sandalenformen aus unterschiedlichen Gebieten der Erde stammen. So hatte diese Damensandale Kreuzriemensandale ihren Ursprung in der Zeit der Inkas (Peru, Bolivien etc.), die sie zur Arbeit auf dem Feld oder auch für lange Läufe benutzten. Weitere Modelle sind die Zehenring- oder Zehenstegsandale. Die Zehenstegsandale kommt ursprünglich aus Ägypten und aus ihr entwickelten sich die heute so beliebten Flip Flops?. Flip Flops sind aus Kunststoff und nur durch den Zehensteg? befestigen sie den Fuß an der Sohle, die Ferse hebt sich bei jedem Schritt an. Diese Form ist vor allen Dingen für Jugendliche vorgesehen, da sie die billigste ist. Dazu sind sie ganz leicht an- und auszuziehen und für den Strand dadurch nahezu perfekt. Deswegen gehören die Flip Flops auch zur heute typischen Strand- und Sommermode und sind bei den Damensandalen gar nicht mehr weg zu denken.