Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Ratgeber Diabetes Tabletten

Wissenswertes über Diabetes Tabletten
Diabetes Tabletten werden zur Behandlung von Diabetes, auch Zuckerkrankheit genannt, einer Gruppe von Stoffwechselkrankheiten, verwendet. Die Hauptsymptome von Diabetes sind das Ausscheiden von Zucker im Urin sowie die Überzuckerung des Blutes. Ursache ist entweder eine Insulinunempfindlichkeit, ein Insulinmangel oder beides. In Deutschland leben etwa 7,5 Millionen zuckerkranke Menschen. Die Zahl derer, die von ihrer Krankheit noch nichts wissen, ist beinahe noch mal so hoch.

Insulin
Die Körperzellen benötigen das Insulin, um aus dem Blut Zucker aufzunehmen. Insulin ist in diesem Fall mit einem Schlüssel vergleichbar, welcher für den Zucker die Tür zur Zelle aufschließt. Wenn der Zucker jedoch in der Blutbahn bleibt, kann er Gefäße und Organe schädigen. Typ-2-Diabetiker produzieren im Gegensatz zu Typ-1-Diabetikern in dem ersten Krankheitsstadium ausreichende Mengen an Insulin, aber die Körperzellen sind für das Insulinhormon nur schwach empfindlich. In diesem Fall wird von einer Insulinresistenz gesprochen. Besonders mangelnde Bewegung und Übergewicht fördern die Insulinresistenz. Typ-2-Diabetes kann medikamentös, je nach Stadium, mit Diabetes Tabletten, Insulin oder einer Kombination aus beiden behandeln.

Therapie durch Diabetes Tabletten
Diabetes Patienten werden in einem ersten Schritt aufgefordert vermehrt Sport zu treiben und Körpergewicht zu verlieren. Die Ernährungsumstellung spielt dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle, die jedoch für viele Patienten eine schwierige Herausforderung darstellt. Diabetes Tabletten können bei diesem Schritt unterstützend sein, wenn die sofortige Umstellung auf eine bewusster ausgewählte Ernährung nicht gelingen mag.

Die Einnahme von Diabetes Tabletten sollte jedoch so lange wie möglich vermieden oder die Ernährung entsprechend schnell umgestellt werden. Denn mit den Diabetes Tabletten wird der Blutzuckerspiegel gesenkt, indem die Bauchspeicheldrüse angeregt wird. Die Folge ist, dass noch mehr Insulin produziert wird und dass die Zellen, die das Insulin produzieren, schneller erschöpft sind und anschließend kein Insulin mehr produzieren. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Diabetes Tabletten nicht mehr ausreichen und der Patient Insulin spritzen muss, deutlich.