Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Ratgeber Diät Pulver

Wissenswertes über Diätpulver
Die Durchführung einer Diät hat im Allgemeinen 2 Motive. Erstens dient sie meistens der Gewichtsabnahme oder der Gewichtszunahme, zweitens ist sie teilweise notwendig als Unterstützung bei der Behandlung von Krankheiten. Im eigentlichen Sinne beinhaltet der Bereich Diätetik? nicht nur die Ernährung sondern er betrachtet eher ganzheitlich die Lebensweise oder Lebensführung.

Die verschiedenen Diätarten
Schon bei den alten Griechen wurde eine Diät als eine langfristige Aufnahme bestimmter ausgewählter Lebensmittel bezeichnet. Grundsätzlich basiert jede Form einer Diät auf einer Steigerung oder einer Senkung eines verhältnismäßigen Bestandteils der Nahrung, beziehungsweise auf einer Veränderung der gesamten Kalorienanzahl. Bei einigen Diätformen muss auch vollständig auf einzelne Stoffe (beispielsweise Gluten) verzichtet werden.

Die krankheitsbedingte Diät
Eine krankheitsbedingte Diät wird zusätzlich zu den verschriebenen Medikamenten oder zu einer notwendigen Operation durchgeführt. Krankheiten, deren Verlauf durch eine Diät begünstigt werden kann, sind beispielsweise Adipositas, Bluthochdruck, Diabetes, bestimmte Allergien oder Stoffwechselkrankheiten. Krankheiten wie Bulimie oder Magersucht können meist nur in Verbindung mit einer psychologischen Behandlung behandelt werden.

Die Gewichtsreduktionsdiät
Diäten zur Veränderung des eigenen Körpergewichts werden oft in allen möglichen Variationen beschrieben. Medizinisch untersucht sind nur sehr wenige, teilweise gelten einige Formen sogar als gesundheitsgefährdend. Diäten zur Gewichtsreduzierung sollten gemäß der Gesellschaft für Ernährungsmedizin nur kurzfristig eingesetzt werden. Zusätzlich sind die Ergebnisse auch nur dann von Dauer, wenn eine Umstellung des Lebenswandels hin zu einer vollwertigen, ausgewogenen Ernährung im Einklang mit entsprechender körperlicher Belastung stattfindet. Ansonsten droht der so genannte Jojo-Effekt, also eine schnelle Gewichtszunahme nach der Diät. Zu unterscheiden sind hier verschiedene Typen von Reduktionsdiäten, beispielsweise die Reduzierung der Kohlenhydrate oder die Minimierung des Fettanteils in der Nahrung.

Das Diätpulver
Das Diätpulver dient neben anderen Diätmitteln zur Gewichtsreduktion beziehungsweise ist es ein Mahlzeitersatz. Sie werden sie je nach Konzept anstelle einer Mahlzeit in Verbindung mit viel Flüssigkeit eingenommen. Meist handelt es sich hierbei um fettarme Milch oder auch Wasser. In ihrer Wirkungsweise sind sie besonders sattmachend. Inhaltlich bieten sie meist einen besonders hohen Anteil an Eiweiß um so den Muskelabbau während eines Gewichtsverlusts möglichst gering zu halten. Dadurch wird der Stoffwechsel aktiv gehalten. Sonstige lebensnotwendige Stoffe sind ebenfalls zugesetzt, um etwaigen Mangelzuständen entgegen zu wirken. Das Diätpulver gibt es meist in mehreren Geschmacksrichtungen, dadurch wird eine gewisse motivationsfördernde Abwechslung geboten, die eine Diät nicht so eintönig erscheinen lassen. Ziel ist eine Kalorienaufnahme von maximal 1200 Kilokalorien täglich, eine zusätzliche Nahrungsaufnahme außerhalb des Diätplans muss auf jeden Fall unterlassen werden.