Nach oben

Kamera-Adapter / Markteinführung ca. 22.09.2012

Bewertung:
Der Sony ADP-MAA Zubehörschuhadapter eignet sich zur Verwendung mit selbstarretierendem Zubehör.

ab 20,95

Dockingstation USB für Exilim EX-Z500 / Markteinführung ca.

Zubehör Typ : Dockingstation USBGeeignet für : Exilim EX-Z500

ab 19,99

Dockingstation für Coolpix S2 / Markteinführung ca.

Beschreibung : DockingstationGeeignet für : Nikon COOLPIX S2

ab 36,81

Markteinführung ca. 09.11.2015

ab 14,90

Dockingstation USB für Exilim EX-S600 / Markteinführung ca. 07.06.2006

Zubehör Typ : Dockingstation USBGeeignet für : Exilim EX-S600

ab 19,99

Markteinführung ca. 09.11.2015

ab 20,05

Kamera-Dockingstation von Sony / Markteinführung ca. 12.08.2009

Die Dockingstation Sony IPT DS1 Party-shot ist ideal für Ihre nächste Familienfeier. Mit der IPT DS1 Party-shot müssen Sie keinen Fotografen engagieren. Durch die Gesichtserkennung schießt die Sony IPT DS1 Party-shot automatisch ein Foto, wenn Sie eine Person, eine Gefühlsregung wie etwa ein...  weiterlesen

ab 36,18

Markteinführung ca. 19.10.2009

Die Samsung SCC-HD 1 ist eine praktische Dockingstation für die Samsung IT 100. Die Dockingstation Samsung SCC-HD 1 lädt die Kamera und verbindet sie mit dem PC.

ab 54,95

Möglichkeit zur Anpassung des Objektives / Markteinführung ca. 13.06.2013

  • Artikelgewicht: 65 g
  • Farbton: schwarz
  • kompatibel zu Kameratyp: Canon
  • Anschluss f. Objektive: Canon EF
  • Eignung für Kameraserie: Canon EOS
  • für folgende Objektiv-Reihe: Sigma A, Sigma C, Sigma S

ab 37,90

Markteinführung ca. 12.02.2008

ab 24,00

Markteinführung ca. 22.04.2007

ab 18,77

Markteinführung ca. 24.04.2007

ab 18,65

Markteinführung ca. 09.11.2015

ab 31,29

Markteinführung ca. 09.11.2015

ab 14,52


Ratgeber Dockingstations

Wissenswertes über Dockingstations
Das Wort Dockingstation kommt von dem englischen Begriff to dock? was soviel wie andocken bzw. ankoppeln von technischen Geräten bedeutet. Das Ankoppeln wird hierbei überwiegend von tragbaren Geräten an ein festes bestehendes Netz, wie Strom oder Computer Netzwerk realisiert. Dockingstations werden meistens bei Digitalkameras und PDAs verwendet, aber auch für Notebooks, Handys oder MP3-Playern findet man diese Andockstationen.

Geschichte
Heutzutage werden die Dockingstations nur noch für den Datenabgleich oder die Stromversorgung verwendet. Früher, als mobile Geräte noch sehr schwer waren, waren Dockingstations für weitaus mehr verantwortlich. Da aufgrund von diversen Bauteilgruppen große und schwere Abmessungen erforderlich waren, wurden sie einfach aus den mobilen Geräten ausgelagert und in solche Dockingstationen eingebaut. So konnte man zum Beispiel ein Notebook zwar problemlos transportieren, aber wenn man auf Erweiterungen wie Massenspeicher oder optische Laufwerke zurückgreifen wollte, musste man den Laptop an solch eine Dockingstation anschließen. Da die Bauteilgruppen heute wesentlich kleiner und leichter hergestellt werden können, sind diese Dockingstations überwiegend nur noch für Strom oder schnellen Datentransfer notwendig.

Unterschiede
Für Digitalkameras gehört eine Dockingstation zur Standard-Ausstattung. Man verwendet sie um einen festen Platz für eine Digitalkamera zu bieten. Befindet sich die Kamera auf der Dockingstaion wird zum einen der Akku geladen und zum anderen wird der Transfer von Bildmaterial auf den Rechner ermöglicht. Dadurch werden komfortabel zwei Fliegen mit einer Klappe geschalgen, ohne dass man jedes Mal umständlich irgendwelche Kabel verlegen bzw. neu anstecken muss.

Bei einer Laptop-Dockingstation werden zusätzlich zur Schnittstelle Strom und Datentransfer auch Anschlüsse für externe Monitore, Netzwerk oder Eingabegeräte angeboten. Mit diesen Andockstationen kann man gerade für Laptops, die im Außendienst aber auch im Büro verwendet werden, eine optimale Schnittstelle bieten ohne das der Benutzer sich jedes Mal lange mit dem Anschließen der einzelnen Geräten beschäftigen muss.

Dockingstations für Handys oder PDAs liefern ebenso in erster Linie die Verbindungen zu einer Stromquelle oder einem Computer. Hier werden überwiegend Adressen abgeglichen und bearbeitet, oder eventuelle Termine synchronisiert. Darüber hinaus können auch alle anderen Daten wie Musik, Videos oder Software übertragen werden.

Dockingstationen für MP3-Player dienen ebenso zur Datenübertragung aber auch zur Stromversorgung. Hier beschränkt man sich natürlich auf Musik- und Video-Daten. Dockingstationen für MP3-Player können aber auch gleichzeitig als Schnittstelle für Lautsprecher dienen. Somit kann gerade in Wohnräumen der mobile handliche MP3-Player als Audioquelle einer Musikanlage verwendet werden.