Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Doppel-Bandschleifmaschinen

Wissenswertes über Doppel-Bandschleifmaschinen
In dieser Kategorie finden sich zahlreiche Doppel-Bandschleifmaschinen in den verschiedensten Ausführungen und Leistungsstufen. Eine Doppel-Bandschleifmaschine ist eine Kombination aus zwei Schleifscheiben oder Schleifbändern. Bei ihr können zwei verschiedenen Körnungen aufgelegt werden. Derart erledigt die eine Seite Vorarbeiten, während die andere Seite für die Feinarbeit zuständig ist. Doppel-Bandschleifmaschinen eignen sich nicht nur sehr gut für den Profibereich, sondern auch für diverse private Hobbytätigkeiten. Sie sind aber nur für den stationären Einsatz gedacht. Für den Einsatz außer Haus gibt es Schwingschleifer.

Beim Kauf sind mehrere Faktoren entscheidend. So ist vorab zu überlegen, für welchen Bedarf die Doppel-Bandschleifmaschine ausgelegt sein muss. Der nächste Punkt beim Kauf ist die Sicherheit, die auf keinen Fall unterschätzt werden darf. So sollte der Doppelschleifer mit großen Gläsern über den Scheiben ausgestattet sein, damit der komplette Funkenflug abgefangen wird und keine Verletzungen entstehen. Die Handhabung und Pflege ist auch wichtig. Da man an den Motor als Laie schlecht herankommt, ist ein wartungsfreier Motor ratsam. Ruhiger, geräuscharmer Lauf erleichtert das Arbeiten ebenfalls.

Die Ausführungen der Geräte sind sehr vielfältig. So gibt es für den privaten Gebrauch Doppel-Bandschleifmaschine, die sehr kostengünstig sind und völlig ausreichend sind, wenn Sie die Maschine für kleine Arbeiten zwischendurch benötigen. Für den anspruchsvolleren Hobbybastler darf es schon eine qualitativ hochwertigere Doppel-Bandschleifmaschine sein wie beispielsweise aus dem Hause Metabo. Sie können aber auch Maschinen erwerben, deren Qualität selbst im Handwerk und der Industrie geschätzt wird. Diese sind aber dementsprechend teurer und lohnen sich nur, wenn man sie auch häufig in Betrieb hat.

Trockenschleifmaschine
Doppel-Trockenbandschleifer sind Geräte, die auf beiden Seiten über schnell laufende Schleifsteine verfügen. Der Unterschied liegt dabei in der Körnung und sagt damit aus, wie fein etwas geschliffen werden kann. Typische Schleifarbeiten werden an Stahl oder Holz ausgeführt. Dringend zu beachten ist, dass weiche Metalle nicht geschliffen werden dürfen. Bei Aluminium oder Blei wird das Metall dann heiß und wird instabil. Das führt dazu, dass es sich löst und auf dem Stein oder dem Schleifband kleben bleibt. Dadurch bildet sich ein Film und die Schleifwirkung ist nach einiger Zeit nicht mehr vorhanden.

Nass- & Trockenschleifmaschine
Diese Art der Doppel-Bandschleifmaschinen hat einen besonderen Vorteil. Sie kann nicht nur fein und grob schleifen, sondern eine der beiden Schleifscheiben ist mit einem Wasserbehälter versehen, der das Nassschleifen ermöglicht. Für etwas grobere Oberflächen bietet sich das Trockenschleifen an, da verschiedene Schleifrollen eingespannt werden können. Werkzeuge oder anderer Stahl werden hiermit bearbeitet. Das Nassschleifen empfiehlt sich, wenn besonders feine Oberflächen erzielt werden sollen wie beim Schärfen von Messern und Ähnlichem. Wesentlicher Unterschied ist außer der Verwendung auch die Laufgeschwindigkeit. Die Trockenscheibe läuft mit einer deutlich höheren Umdrehungsanzahl als die Nasse.