Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Duschkopf

Duschkopf

Überblick

Das Wort Dusche stammt aus dem Lateinischen. Ductio?, bedeutet Leitung und wurde zuerst ins Französische douche? übernommen, bevor in Deutschland der Ausdruck Dusche adaptiert wurde. Die Dusche ist mittlerweile normaler Bestandteil eines jeden Badezimmers. Deswegen fällt sie unter die Kategorie der sanitären Anlagen. Dienen tut sie der Körperpflege und man fühlt sich wie in einem warmen Regenschauer, steht man denn unter ihr. Wichtigste Ausstattung der Dusche ist wohl der Duschkopf, der das Wasser wie in einem Schauer ausstößt.

Unterscheidung

Bei Duschköpfen wird zwischen Handbrausen und an der Wand befestigten -köpfen unterschieden. Die Handbrause ist sicherlich praktischer, da man sie näher an Körperteile bewegen kann und damit ein besseres Duschergebnis erzielt. Dazu ist an der Wand meist ein Duschkopfhalter befestigt, an dem die Handbrause wie eine befestigte fungiert. Bei dem befestigten Typ ist die Arm-Länge wichtig, denn sie bestimmt den Abstand des Duschkopfes von der Wand. In beiden Fällen ist auch der Durchmesser von Bedeutung, da dieser über mehr oder weniger Regenschauer? entscheidet. Manchmal werden Duschköpfe einfach auch in die Decke der Duschkabine integriert, um ständiges Halten zu vermeiden.

Historisch

Bereits seit der Antike lassen Menschen Wasser über den Körper laufen, um sich zu reinigen. Erst während des 19. Jahrhunderts jedoch wurden Duschen langsam aber sicher in den Alltag eingebracht. Interessant ist, dass Duschen erst durch das französische und dann später durch das preußische Militär ins Leben gerufen wurden. Besonders, um ökonomische Reinigungsmaßnahmen zu verwirklichen, eine große Menge Menschen in kurzer Zeit abzuduschen und damit zu säubern.

Wasser sparen

Das besondere Duscherlebnis? kennt jeder. Das warme, prickelnde Tanzen der Tropfen auf der Haut, mit dem man den Dreck und das Duschgel von sich wäscht, aus dem man am liebsten gar nicht mehr heraustreten möchte. Dieses Gefühl ermöglicht vor allen Dingen der Duschkopf, der viel Wasser ausstößt. Und das lässt oftmals die Wasserrechnung, grob gesagt, hochschießen?. Und, da bekanntlich Wasser in Zukunft die nächste Quelle sein wird, die es zu sparen gilt, setzen sich Umweltschützer für sparsame Duschköpfe ein. Aber auch Leute, die ihre Rechnung für zu hoch befinden, sollten sich der sparsamen Gefolgschaft anschließen. Ein normales Modell stößt pro Minute 25 Liter aus, ein sparendes nur die Hälfte. Mit dem richtigen Duschkopf kann man pro Monat umgerechnet 80 sparen. Das ergaben Statistiken. Anbieter garantieren dabei immer noch maximales Duschvergnügen bei minimalem Wasser- und Energieverbrauch.