Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Dynamo Dresden Fanartikel

Wissenswertes über Dynamo Dresden Fanartikel
Die Sportgemeinschaft Dynamo Dresden ist ein Fußballverein, der 1953 gegründet wurde und mit einer Mitgliederzahl von 5.278 einer der mitgliederstärksten Fußballvereine in den neuen Bundesländern (ohne Ostberlin) darstellt. Die Fans des Vereins stehen wie ein Mann hinter ihrer Mannschaft. Mit einer entsprechenden Ausstattung durch Fanartikel kann man die Mannschaft zum nächsten Sieg anfeuern. Sei es durch Trikots, Schals, Fahnen oder Mützen in schwarz-gelb um die Stimmung im Stadion anzuheizen oder um auch zu Hause seine Loyalität zu unterstreichen durch Handtücher, Bettwäsche oder Bademäntel im Dynamo Design.

Gründungsgeschichte
1950 wurde die SG Dresden-Friedrichstadt aus politischen Gründen aufgelöst. Um die Auflösung auszugleichen, wurde der Polizeisportverein SG Deutsche Volkspolizei Dresden mit Spielern aus der ganzen DDR verstärkt, um für die Saison 1950/51 in der Fußball-Oberliga eine Mannschaft zu bilden. Diese Mannschaft konnte 1951 den vierten und 1952 den zweiten Tabellenplatz erreichen und galt sofort als Spitzenmannschaft. 1953 wurde die Mannschaft in SG Dynamo Dresden umbenannt und wurde dem SV Dynamo eingegliedert. Im gleichen Jahr gewann das Team die DDR-Fußballmeisterschaft. 1955 wurde die Dresdner Dynamo in die 1. Liga eingestuft. Dies war die zweithöchste Klasse der DDR. Doch schon 1957 spielte die Mannschaft nur noch in der vierten, der Bezirksliga. Nach einem Aufstieg in die neu gegründete 2. DDR-Liga wurde auch der Aufstieg in die 1. DDR-Liga vollzogen und 1962 spielte Dynamo in der Oberliga. Zwei weitere Male stieg die SGD ab, konnte sich dann aber bis zu ihrer Auflösung in der Oberliga halten.

Höhepunkte und Erfolge
Dynamo Dresden gelang es seit 1971 weitere siebenmal die DDR-Meisterschaft zu gewinnen. Insgesamt wurden sie siebenmal DDR-Vizemeister, genauso, wie sie siebenmal FDGB-Pokalsieger wurden. In den 70er Jahren erreichte Dynamo Dresden viermal das Viertelfinale des Europapokals, in dem sie sich internationalen Mannschaften stellten.. Nachdem die letzte DDR-Oberliga-Saison auf dem zweiten Platz beendet wurde, qualifizierte sich das Team für die 1. Bundesliga.

Die letzten Jahre
1994/95 fand für Dynamo Dresden die letzte Bundesligasaison statt. Da der Verein hohe Schulden hatte, wurde ihm die Lizenz für die 1. und 2. Bundesliga verweigert und er spielte seitdem in der Regionalliga Nordost. Nach diesem Rückschlag verbrachte Dynamo Dresden fünf Jahre in der Regionalliga, bis sie sogar in die vierte Liga abstiegen. 2002 gelang jedoch der Wiederaufstieg in die Regionalliga und 2004 meldete sich Dynamo Dresden im Profifußball zurück. Der Auftakt begann euphorisch mit einem 3:1 Sieg gegen den MSV Duisburg, jedoch war die Saison von dem Abstiegskampf geprägt, der letztendlich gewonnen wurde. In der Saison lief das Auftaktspiel gegen den TSV 1860 München erfolgversprechend, doch es folgten 12 Spiele ohne Erfolge. Schlussendlich fehlte ein Punkt für den Klassenerhalt. In der Saison 2007/08 konnte sich Dynamo Dresden für die neu gegründete eingleisige 3. Liga im letzten Heimspiel, trotz einer 0:2 Niederlage gegen die Amateure von Werder Bremen, qualifizieren. Auch derzeit spielt die Mannschaft in der 3. Liga und befindet sich momentan im Abstiegskampf.