Nach oben

E-Pianos filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken

Sortieren:
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber E-Pianos

Wissenswertes über E-Pianos
Unter einem E-Piano ist ein elektronisches Piano zu verstehen. Geläufig sind auch Bezeichnungen wie Digitalpiano, Entertainpiano, Home-Piano, Stagepiano oder viele mehr. Es ist ein Tasteninstrument, dessen Töne durch den Anschlag von Tasten erzeugt wird. Es flexibel einsetzbar, weil es sich durch eine kompakte Bauweise auszeichnet. E-Pianos sind sowohl bei professionellen Musikern als auch bei Hobbymusikern beliebt.

Geschichte
E-Pianos kamen auf, weil Entwickler darin eine günstigere und leicht zu transportierende Alternative zum herkömmlichen Piano sahen. Die Ursprünge des Instruments rechen bis in die 1930er Jahre zurück, als in einer Gemeinschaftsarbeit von Professor Walther Nernst, den Firmen Bechstein und Siemens das Neo-Bechstein (auch Bechstein-Siemens-Nernst-Flügel) entstand. Eine Fortentwicklung erfolgte zwischen 1940 und 1980. Ab 1980 war das E-Piano in zahlreichen Musikrichtungen nicht mehr wegzudenken.

Funktionsweise
E-Pianos werden elektronisch betrieben und somit der Klang elektronisch erzeugt. Um den Klang eines richtigen Klaviers nachzuahmen, haben Fabrikanten zunächst den Klavierklang aufgenommen und gespeichert. Bedient der E-Piano-Spieler nun die Tastatur, so werden elektrische Impulse ausgelöst, die die Wiedergabe der einzelnen gespeicherten Töne ermöglicht. Darüber hinaus verfügen E-Pianos über MIDI-Schnittstellen, um gespeicherte, eingespielte Stücke auf andere Medien übertragen zu können. So kann man sich beispielsweise seine eigene CD brennen.

Aufbau
Ein E-Piano besteht aus einer Tastatur mit 76 bis 88 Tasten. Des Weiteren ist in ihnen ein Lautsprechersystem integriert. Darüber hinaus verfügen sie auch über Audioausgänge, in die man Kopfhörer oder separate Lautsprecher stecken kann. Das E-Piano setzt sich aus dem Spieltisch und dem Gestell, auf dem der Spieltisch aufgelegt wird, zusammen. Da es sich beim E-Piano um ein elektrisches Instrument handelt, besteht es auch aus zahlreichen elektronischen Bauelementen, die daher die Gefahr technischer Defekte bergen.

E-Piano versus Klavier
Ein wesentlicher Unterschied zwischen E-Piano und Klavier liegt vor allem in der Klangqualität. Gerade bei E-Pianos im unteren Preissegment müssen hier Abstriche in Kauf genommen werden. Teuere Instrumente haben einen deutlich besseren Klang und kommen annährend an die Qualität eines Klaviers. Allerdings sollte man auch die Anschaffungskosten berücksichtigen, die für ein E-Piano wesentlich geringer sind.

Wesentliche Vorteile des E-Pianos ergeben sich aufgrund seines Verarbeitungsmaterials. Ein Klavier muss wegen der Eigenschaften des Holzes oft gestimmt werde. Wenn das Holz quillt, kann es zu dazu führen, dass einzelne Elemente der Tastenmechanik einkeilen. Darüber hinaus müssen die einzelnen mechanischen Bestandteile eines Klaviers regelmäßig gewechselt werden.

Natürlich bergen auch E-Pianos gewisse Nachteile, die in der Elektronik begründet liegen. Beispielsweise können elektronische Kontakte beschädigt sein. Bei günstigeren Produkten kann es unter Umständen auch zu Verschmutzungen kommen, welche sich ebenfalls negativ auf die Kontakte auswirkt. Weil E-Pianos vorrangig aus Kunststoff bestehen, kann es auch zu Materialrissen oder -brüchen kommen.
Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!