Nach oben

Ferngläser filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Ferngläser

Wissenswertes über Ferngläser
Ferngläser sind im Großen und Ganzen nichts anderes als freihändig zu benutzende Fernrohre. Im Allgemeinen werden Ferngläser für beide Augen angeboten, die dann als binokular bezeichnet werden. Bei dieser Variante wird im Gegensatz zum Fernrohr mit beiden Augen jeweils über einen eigenen Gang beobachtet.
In der Regel werden Ferngläser in zwei Bauweisen angeboten. Zum einen als Opernglas, bei dem eine einfache Linsenbauweise angewendet wird. Die zweite Variante ist die des Feldstechers, die mit Prismengläsern ausgestattet sind.
Während die als Operngläser bekannten Linsen-Binokulare nur sehr geringe Vergrößerungen erreichen, versprechen die Ferngläser mit Prismen-Technik größere Reichweite.
Geschichte
Die Geschichte der binokularen Ferngläser beginnt bereits vor 1893 mit Geräten die auf dem Galileo-Fernrohrprinzip basieren. Diese wurden hauptsächlich als Theatergläser verwendet. Ende des 19. Jahrhunderts wurden monokulare Ferngläser mit Prismen-Technik entwickelt. Um 1890 wurde die Entwicklung weg vom monokularen Prismen-Fernglas  hin zu binokularen Prismen-Ferngläsern vorangetrieben. 1893 ließ sich schließlich Carl Zeiss in Jena dieses patentieren.
1907 war es dann soweit, dass das erste in Serie gefertigte binokular Fernglas in den Handel kam. Ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde das Prismenfernglas auch im militärischen Einsatz immer wichtiger. Diese kamen sowohl im mobilen Einsatz bei der Infanterie und Artillerie zum Einsatz, als auch als statische Groß-Ferngläser auf Kriegsschiffen. Das Ende des 20. Jahrhunderts läutete die große Stunde der Ferngläser ein. Verbesserung in der Produktion und Güte, sowie die steigende Kaufkraft der Bevölkerung führten zu einem rasanten Anstieg an Qualität und Vielfalt des Angebotes.  Neben den normalen Geräten, werden immer häufiger Ferngläser angeboten, die für Brillenträger geeignet sind, bzw. die eine automatische  Bildstabilisierung anbieten.
Derzeitiger Stand der Technik
Die Wahl des richtigen Fernglases fällt heute schwerer als jemals zuvor. Die große Auswahl und die damit einhergehenden Qualitäts- und Preisunterschiede klaffen sehr weit auseinander. Es gibt heute für fast jedes Einsatzgebiet eine eigene Kategorie an Ferngläsern. Egal ob Opernglas, Wanderglas, Feldstecher für die Jagd oder Ferngläser mit Zusatzfunktionen für den militärischen Bedarf. Je nach Gebiet unterscheiden sich die Geräte in Ihren Funktionen und speziell der Qualität. Während bei einem Opernglas die Reichweite und Widerstandsfähigkeit eher eine untergeordnete Rolle spielen, sind diese Eigenschaften bei einem Feldstecher für die  Jagd sehr entscheidend.
Ausblick
Die Entwicklung von Ferngläsern wird auch in Zukunft mit großen Schritten vorangetrieben. Die Entwicklung geht jedoch nicht nur in der Produktions- und Verarbeitungstechnologie voran, sondern wird auch bei elektronischen Helfern intensiviert. So wird die Zukunft mehr und mehr Geräte hervorbringen, die durch technische Finessen die Bildstabilisation oder auch die Nachtsichtfähigkeit verbessern.
Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!