Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Flaschenöffner

Wissenswertes über Flaschenöffner
Ein Öffner ist ein Gegenstand mit dem man etwas öffnen kann. Es gibt beispielsweise Dosenöffner und Weinöffner. Letztere werden auch als Korkenzieher bezeichnet. Mit diesem Gerät können Korken aus einer Flasche entfernt werden. Seit es Korkenzieher gibt, wurden zahlreiche Varianten entwickelt. Es gibt sehr einfache Varianten, die lediglich aus einer Dreh- und Ziehvorrichtung bestehen und mit Kraftanwendung funktionieren. Zudem gibt es Modelle, die ohne Kraftaufwand funktionieren, wie zum Beispiel ein Überdruckkorkenzieher mit einer Gaskartusche.

Einfache Modellvarianten
Ein einfacher Korkenzieher hat die Form von einem T? und wird auch so bezeichnet. Das obere Ende des T- Öffners ist meistens aus Holz und stellt den Griff dar. In der Mitte des Griffs ist eine Spirale befestigt. Diese ist aus Metall und wird als Wendel bezeichnet. Die Wendel wird in den Korken gedreht und anschließend wird die Wendel, samt Korken, aus der Flasche gezogen. Beim Eindrehen darf die Wendel nicht durch den Korken gestoßen werden, da sonst Korkkrümmel in den Wein fallen. Das Herausziehen ist mit leichtem Kraftaufwand verbunden.

Weitere Modellvarianten
Eine etwas umständliche Variante ist der Federzungen- Öffner. An einem Griff sind zwei flache Stahlfedern befestigt. Diese müssen mit zwischen Korken und Weinflasche geschoben werden. Die Handhabung ist nicht ganz einfach. Drückt man zu stark, wird der Korken in die Flasche geschoben. Bei zu zaghaftem Vorgehen bekommt man die Federzunge gar nicht erst in die Flasche. Das Herausziehen ist ebenfalls mit Kraftaufwand verbunden. Der Öffner bietet aber den Vorteil, dass die Flaschen mit diesem Gerät auch wieder verschlossen werden können.

Weiterhin gibt es das Kellnermesser, welches vor allem im Gastronomiebereich Anwendung findet. Zusätzlich zu der Wendel befinden sich noch ein kleines Messer und ein Hebel an dem Öffner. Die Kapsel des Weins kann mit dem Messer entfernt werden und die Wendel wird in die Flasche gedreht. Anschließend setzt man den Hebel am Flaschenhals an und hebelt den Korken heraus. Eine bequemere Variante bietet der Hebel- Öffner. Der Korkenzieher wird auf den Flaschenhals gesetzt und bei betätigen eines Hebels bohrt sich die Wendel in den Korken. Durch nochmaliges betätigen des Hebels wird der Korken aus der Flasche gezogen.

Sehr bekannt sind Flügelkorkenzieher. Die Wendel wird in den Korken eingedreht und dabei drehen sich gleichzeitig zwei Metallgriffe, die Flügel, nach oben. Diese werden anschließend wieder nach unten gedrückt und der Korken wird aus der Flasche gezogen. Seit neuester Zeit gibt es Korkenzieher, die mit Überdruck funktionieren. Dabei durchbohrt eine Nadel den Korken und es wird Gas in die Flasche gepumpt. Es entsteht ein Überdruckdruck in der Flasche und der Korken wird rausgedrückt. Die Gaspatronen sind allerdings sehr teuer und wenn die Nadel den Korken nicht komplett durchbohrt kann es zu Unfällen kommen.