Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Fleischmesser & Fischmesser

Wissenswertes über ein Fleisch- und Fischmesser
Messer zählen schon seit Jahrhunderten zu den bedeutendsten Handwerkszeugen des Menschen. Ein Messer besteht in der Regel aus einer Klinge, die im besten Fall scharf ist, und einem Haltegriff. Messer gibt es in unterschiedlicher Form, Größe und Qualität. Sie werden in ihrer Form an den Verwendungszweck angewendet. Ein Messer, dass als Essbesteck fungiert, hat beispielsweise eine andere Form als das Skalpell eines Chirurgen. Zum Essbesteck wird es übrigens seit dem 18. Jahrhundert gezählt. Davor diente es ausschließlich der Verteidigung, Nahrungssuche und Nahrungsverarbeitung.

Haushaltsmesser
Für alle möglichen Tätigkeiten im Haushalt gibt es spezielle Messer. So gibt es beispielsweise Brotmesser, die sich durch eine besonders lange Klinge und einen groben Wellenschliff auszeichnen. Ein Filetiermesser ist hingegen auch lang aber besonders dünn und die Klinge passt sich flexibel an den Schneidverlauf an. Ein Fischmesser ist ebenfalls lang und dünn. Dadurch kann der Fisch problemlos von den Greten getrennt und die Haut kann filetiert werden. Käsemesser haben Löcher in der klinge. So kann auch Weichkäse geschnitten werden, ohne dass dieser kleben bleibt. Ein Fleischmesser oder auch Tranchiermesser genannt, zeichnet sich durch eine 15- 30 Zentimeter lange Klinge aus, die am Ende spitz zuläuft.

Scharfe Messer für Kinder
Scharfe Messer für Kinder? Das klingt irgendwie verrückt, ist aber auch kein Schreibfehler. Ganz im Gegenteil, ein scharfes Messer ist einfach sicherer. Ein scharfe Klinge schneidet beim Ansetzen sofort in das Schneidgut. Mithilfe leichter Hin- und Herbewegungen ist es dann möglich die Lebensmittel zu zerteilen. Ist ein Messer stumpf, muss mehr Kraft beim Schneiden aufgewendet werden. In der Konsequenz kann man leichter abrutschen und sich verletzten.

Deshalb sollte man auch Kindern ein scharfes Messer in die Hand geben. Natürlich mit ausreichenden Hinweisen und unter Aufsicht. Kinder lieben es beim Kochen zu helfen und diese Freude sollte man den Kleinen auch nicht nehmen. Werden sie frühzeitig an den Umgang mit Lebensmitteln und deren Zubereitung herangeführt, lernen sie selber kochen. Das fördert einen bewussten Umgang mit Essen und vermeidet zu häufigen Verzehr von Fast Food. Damit die Messer auch scharf bleiben, sollten sie regelmäßig mit einem Messerschärfer behandelt werden.