Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Flügel

Wissenswertes über Flügel
Der Flügel ist der Traum eines jeden Pianisten. Er ist eine besondere Bauform des Klaviers und sowohl ein Tasteninstrument als auch ein Saiteninstrument. Wer einen Flügel besitzt, kann seine Gäste mit diesem klangvollen Instrument bezaubern. Bei der Anschaffung gilt es zu beachten, dass man zwischen den kleineren Stützflügeln, die eher für den Hausgebrauch geeignet sind und dem großen Konzertflügel unterscheidet.

Ein Flügel ist nicht gerade ein sehr günstiges Instrument, allerdings überzeugt er durch seinen einzigartigen Klang. Zu den bekannten Traditions- und Qualitätsmarken zählen Bechstein, Steinway & Sons, Schimmel oder auch Yamaha und Kawai.

Aufbau
Das Instrument steht auf drei Beinen, wobei zwei der Beine die Klaviatur und somit die breite Seite des Flügels tragen, das dritte Bein trägt den schmaleren Teil des Korpus. Der Flügel ist ebenso wie das Piano eine spezielle Bauform des Klaviers. Die Saiten und die Hammermechanik sind bei dieser Form waagerecht zum Boden ausgerichtet. Der geschwungene Korpus mit den unterschiedlich langen Saiten verleiht dem Flügel seine anmutige geschwungene Form, die ihn kennzeichnet.

Für das Aufstellen des Instruments benötigt man viel Platz – auch weil der Flügel gut im Raum zur Geltung kommen soll. Daher ist er eher selten in Privathaushalten zu finden sondern vorrangig in Konzertsälen und bei professionellen Pianisten. Durch seine einzigartige Bauweise kann der Flügel einen bedeutend besseren Klang als ein Klavier erzeugen.

Tonerzeugung
Von der Tastatur aus wird eine spezielle Hammerdynamik in Bewegung gesetzt, die an die gespannten Saiten im Innern des Korpus schlagen und im Anschluss wieder zurückprallen. Werden die Saiten angeschlagen, lösen sich die auf den Saiten liegenden Dämpfer. Die Dämpfer bleiben angehoben, bis der Pianist die Taste wieder loslässt. Legen sich die Dämpfer auf die Saite, hört diese wieder auf zu klingen. Darüber hinaus sind Flügel noch mit Pedalen ausgestattet, die den gesamten Spielapparat verschieben und eine Veränderung der Klangfarben herbeiführen.

Fertigung
Der Bau eines Flügel kann bis zu zwölf Monaten dauern, bezieht man alle Arbeitsschritte wie die Holzlagerungs- und Ruhezeiten mit ein sogar bis zu drei Jahren. Die Fertigung geschieht vollständig in Handarbeit und aus edlen Hölzern. Beispielsweise werden für die Stege Ahorn oder Buche verwendet. Die Hammerdynamik ist auch sehr aufwendig zu bauen, denn in jeden Hammerkopf müssen Dämmfilze eingeleimt werden und die einzelnen Hammerköpfe im Instrument ausgerichtet werden. Nachdem das Instrument nun zusammengebaut ist, muss der Flügel gestimmt und von einem Pianisten eingespielt werden, erst danach steht er zum Verkauf bereit. Dieser enorme Aufwand rechtfertigt den hohen Preis für einen Flügel.