Nach oben

Ratgeber Fortuna Düsseldorf Fanartikel

Wissenswertes über Fortuna Düsseldorf Fanartikel
Der Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. ist ein Fußballverein, der im Stadtteil Flingern in Düsseldorf entstanden ist. Deshalb trägt die Fußballmannschaft des Vereins auch den Namen Die Flingeraner. Oft werden sie aber auch einfach Fortuna oder F95, in Anlehnung an das Vereinswappen, genannt. Die Fortuna Düsseldorf verfügt über eine treue Fananhängerschaft, die mit der Mannschaft die vielen Höhen und Tiefen durchsteht. Um das Team im Stadion zu unterstützen, bedarf es der entsprechenden Fanausrüstung zum Beispiel durch Trikots, Schals, Fahnen oder Mützen. Aber auch zu Hause können Sie Ihre Zugehörigkeit zu dem Verein unterstreichen zum Beispiel durch Bettwäsche, Handtücher, Handysocken, Hausschuhen oder Schlüsselanhänger im Fortuna Design.

Gründungsgeschichte
Der Fußballklub Alemania 1911 wurde im Mai 1911 gegründet und anderthalb Jahre später in Fußballklub Fortuna 1911 umbenannt. Dieser fusionierte 1913 mit dem 1908 gegründeten Düsseldorfer Fußballklub Spielverein zum Düsseldorfer Fußballklub Fortuna 1911. Am 15. November 1919 schloss sich der Verein dem 1895 gegründeten Turnverein Flingern 1895 an, zum Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 zusammen.

Geschichte und Erfolge
Seit 1920 war die Fortuna in der höchsten Klasse des Westdeutschen Fußballverbandes vertreten. Nachdem sie 1927 und 1929 in die Endrunde der Deutschen Meisterschaft gelangten und jeweils im Achtelfinale rausflogen, schafften sie die Qualifikation 1931 erneut nachdem sie die Westdeutsche Meisterschaft gewonnen hatten. Doch auch hier reichte es nur bis in das Achtelfinale, in dem sie gegen die Eintracht Frankfurt scheiterten. 1933 wurde der Traum jedoch wahr und die Fortuna Düsseldorf wurde Deutscher Meister, nach einem Endspiel gegen den FC Schalke 04. Dies sollte bis heute der größte Erfolg der Mannschaft bleiben. Bis zum Zweiten Weltkrieg nahm die Fortuna noch fünf Mal als Meister der Gauliga Niederrhein an der Endrunde teil, wobei 1936 die Finalteilnahme erreicht wurde und 1938 der dritte Platz. Weiterhin konnten sie sich 1937 in das Finale um den Tschammer Pokal durchsetzen, in dem sie jedoch scheiterten.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges konnte die Fortuna sich, abgesehen von zwei kleinen Abstechern in die zweite Liga West, in der Oberliga West etablieren. In den Jahren 1957, 1958 und 1962 spielte sich die Mannschaft in das DFB-Pokalfinale, jedoch wurden die Endspiele jeweils verloren. Nach der Einführung der Bundesliga, deren Einzug von der Fortuna verpasst wurde, spielte das Team in der Regionalliga West. Nachdem Düsseldorf 1966 Erster wurde, konnten sie sich in den Relegationsspielen durchsetzen und stiegen in die Bundesliga auf. Das erste Spiel gegen Borussia Dortmund verlief erfolgreich, doch da dieser Erfolg nicht fortgesetzt werden konnte, stieg Fortuna Düsseldorf in der nächsten Saison wieder ab. Erst 1971 konnte der Wiederaufstieg gefeiert werden und 1972 erreichten sie sogar Platz drei, genauso wie in der darauffolgenden Saison. Drei Mal konnte sich die Fortuna für das DFB-Pokal Endspiel qualifizieren und gewann dieses zum ersten Mal 1979 gegen Hertha BSC Berlin, dieser Erfolg konnte 1980 wiederholt werden. Auch im UEFA-Pokal konnte die Fortuna mehrfach auf sich aufmerksam machen und erreichte 1979 sogar das Endspiel, das jedoch gegen den FC Barcelona verloren wurde.

Die letzten Jahre
Seit 1987 gilt die Fortuna Düsseldorf als Fahrstuhlmannschaft. Nach der Saison 1992/93 stürzte die Mannschaft sogar in die Drittklassigkeit ab, jedoch schaffte sie hier schnell den Wiederaufstieg und spielte in der übernächsten Saison wieder erstklassig. Doch auch dies hielt nicht lange an und nach der Saison 1998/99 war der Sturz noch tiefer, als sich die Fortuna in der vierten Klasse, der Oberliga Nordrhein, wiederfand. Seit 2005 spielte die Mannschaft wieder in der Regionalliga Nord und konnte sich 2008/09 für die neu gegründete eingleisige 3. Liga qualifizieren. 2009/10 konnte Fortuna Düsseldorf die Wiederkehr in die 2. Bundesliga feiern.