Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Fressnapf

Wissenswertes über den Fressnapf

In vielen Haushalten leben Katzen und Hunde zusammen mit der Familie. Auch Hamster, Kaninchen und Meerschweine sind zum beliebten Familienzuwachs geworden. Alle Gesellen im Haushalt müssen natürlich ernährt und gefüttert werden. Jede Katze und jeder Hund sollte für gewöhnlich seinen eigenen Futternapf besitzen. Bei Nagetieren kann man mehreren Tierchen einen Freßnapf zu Verfügung stellen oder diese grasend im Garten herumtollen lassen.

Auch Tierfutterzubehör geht mit der Zeit

Früher kannte man ganz einfache Fressnäpfe aus Kunststoff, Edelstahl, Keramik oder Glas. Davon gab es jeweils zwei pro Tier, einen Futternapf für das Futter und einen für Wasser. Doch natürlich will auch die Tierfutter- und Tierzubehörindustrie den lieben Tiereltern ein wenig Abwechlsung in das Leben ihrer kleinen Gesellen bringen und haben sich in den letzten Jahren viele Gedanken gemacht, wie der Prozess des Fütterns verbessert werden kann. Es gibt sie natürlich noch, die ganz simplen Freßnäpfe in unterschiedlichen Materialien und Farben. Doch der Katze und dem Hund von heute wird so einiges mehr geboten. Hier gibt es beispielsweise den Fressnapf mit Timer. Der Futternapf wurde natürlich vorab mit dem Katzen- oder Hundefutter gefüllt und mit einem Deckel verschlossen. Eine Zeitschaltuhr öffnet zur programmierten Zeit den Deckel und somit kann das Haustier sein Futter verspeisen. Diese modernen Freßnäpfe für die großen Haustiere werden immer beliebter, denn auch mit mehreren Fressnäpfen versehene Automaten können den Tieren 24 Stunden lang mit Futter und Flüssigkeit versorgen, ohne dass das Herrchen zu Hause sein muß. Eine sehr gute Alternative also für sehr beschäftigte Tierhalter. Hierbei dienen Napfunterlagen zur besseren Hygiene und zusätzlich mehr Sauberkeit am Futterort. Denn jedes Tierchen verteilt gerne ein wenig seiner Speise neben den Fressnäpfen, während es futtert.

Kombinationen von Futternapf und Trinkquelle

Auch wenn es um die Trinkstelle geht, gibt es neuere Fressnapf Kreationen, die jedem Herrchen sehr hilfreich sein können. So genannte Trinkbrunnen eignen sich eher für Katzen und kleine Hunde, um ihren Flüssigkeitsbedarf zu decken. Diese Katzenbrunnen werden sehr von Tierärzten empfohlen, da sie hygienisch sind und die Tiere mit ständig frischem Wasser versorgen. Es wurde nachgewiesen, daß Tiere mehr Flüssigkeit zu sich nehmen, wenn es sich um einen aktiven Wasserspender handelt. Hunden stellt man in diesem Fall gerne eine Hundebar zum Trinken bereit. Diese stehende Bar ist jeweils mit zwei Töpfen ausgestattet und in der Höhe angebracht, für ein bequemes Futtervergnügen oder aber für Hunde, die an Arthritis leiden. Wenn Sie gerne in der Natur unterwegs sind und viel reisen, dann sollte auch Ihr Hund den richtigen mobilen Freßnapf bekommen. Silikonnäpfe sind die Lösung für reiselustige Herrchen und ihre vierbeinigen Freunde. Auch können Sie in einem kombinierten Futternapf ihrem Hund oder Ihrer Katze ein ganz besonderes Abendmahl zaubern und ein wenig Futter nass sowie ein wenig Futter trocken in zwei verschiedenen Behältern servieren. Sie haben die Wahl. Wichtig ist es, die Pflege und Reinigungshinweise der Fressnäpfe zu beachten. Achten Sie auch darauf, daß Ihr Hund nicht auf einmal das Katzenfutter Ihrer Katze frisst. Hierbei ist es wichtig, die Freßnäpfe weit genug voneinander zu platzieren, damit jeder Vierbeiner seinen ganz persönlichen Futterort hat.