Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Fußbandage

Wissenswertes über Fußbandagen
Viele Sportler stöhnen über Probleme mit den Fußgelenken. Diese sind bei Sportarten die viel und langes Laufen voraussetzen besonders beansprucht. Dazu gehören Disziplinen wie Leichtathletik, Jogging sowie Langlauf, aber auch Mannschaftsportarten bei denen ein Ball im Spiel ist können die Fußgelenke strapazieren. Um Verletzungen vorzubeugen, kann eine Fußbandage verwendet werden. Diese hat die Aufgabe das Gelenk vor Schlägen, Tritten und Stürzen zu schützen. Außerdem soll das Umknicken bei schnellen Sportarten verhindert werden und damit einhergehende Muskelanrisse, Zerrungen oder Muskelabrisse.

Fußbandagen zur Vorbeugung
Durch die Verwendung einer Fußbandage als Prophylaxe ist das Gelenk deutlich besser gegen unnatürliche Bewegungen des Fußes und damit starken Belastungen geschützt. Die Prophylaxe ist jedoch nur ein kleiner Bereich, der Fußbandagen als Aufgabe zu Teil wird. Der viel wichtigere Part ist eigentlich die therapeutische Verwendung. Bei der bereits eine Verletzung vorangeht, bevor die Bandage eingesetzt wird.

Therapeutischer Einsatz von Fußbandagen
Fußbandagen werden in der therapeutischen Behandlung von Fußgelenkverletzungen eingesetzt. Dabei spielt die Verletzung selbst eine ganz wichtige Rolle, denn die Wahl der Fußbandage hängt davon ab. Dabei ist die Wahl nicht so einfach, da es unzählige Varianten gibt, die jeweils unterschiedliche Bereiche des Fußes stützen, stabilisieren oder auch fixieren sollen. Eines haben alle Fußbandagen jedoch gemeinsam. Sie alle wirken kompressiv und sind atmungsaktiv. Das soll verschwitzte Füße verhindern, da die Bandagen für eine gewisse Wärmezufuhr zum Fuß sorgen.