Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Fußpolster

Wissenswertes über Fußpolster
Die Füße befinden sich am Ende des menschlichen Beins. Jeder Mensch hat normalerweise zwei Füße mit jeweils fünf Zehen. Der Fuß hat an der Unterseite eine Wölbung nach innen. Die Last, die die Füße tragen, verteilt sich deshalb auf drei Punkte, die Ferse den Großzeh- und den Kleinzehballen. Die drei Punkte sind mit Fettpolstern unterlegt, um Schmerzen beim gehen zu verhindern. Menschen, die sich tagtäglich viel zu Fuß fortbewegen, sollten ein bequemes und gesundes Schuhwerk tragen, um Druckstellen und Fehlstellungen zu vermeiden.

Allgemeines über Fußpolster
Viele Menschen unterschätzen die Notwendigkeit eines guten Schuhwerks. Vor allem Frauen laufen Tag für Tag in Hackenschuhen durch die Straßen. Beim Tragen dieser Schuhe wird die Tragelast auf die Großzeh- und Kleinzehballen übertragen. Dadurch lastet ein enormer Druck auf den Ballen. Zudem kann es zu einer Fehlhaltung der Wirbelsäule kommen. Die Folgen sind schmerzhafte Druckstellen und Haltungsschäden. Es ist empfehlenswert solche Schuhe nur Stundenweise zu tragen und immer ein paar Wechselschuhe dabei zu haben.

Sind Druckstellen erst einmal vorhanden schmerzen die Füße. Um die Schmerzen beim Laufen zu lindern können im Handel Fußpolster und Zehenpolster erworben werden. Diese gibt es in verschiedenen Varianten für bestimmte Regionen der Füße und aus verschiedenen Materialien. So gibt es beispielsweise Fußpolster für die Ballen aus Gel, Leder oder Silikon. Beim Tragen neuer Schuhe können ebenfalls Druckstellen entstehen, dafür werden Druckstellenpflaster hergestellt. Zudem gibt es Erkrankungen der Füße wie Hühneraugen und Überbeine?. Für diese Leiden gibt es ebenfalls Druckstellenpflaster. In besonders ausgeprägten Fällen sollte ein Orthopäde aufgesucht werden.