Nach oben
 

Ratgeber Gasheizer

Wissenswertes über den Gasheizer

Steht der Winter vor der Tür, werden die Zimmertemperaturen spürbar kälter. Mit der richtigen Heizungsanlage muss Ihnen auch bei frostigen Außentemperaturen nicht Bange sein. Ob ein Elektrokamin, ein Ölradiator, ein Heizlüfter oder ein Gasheizer, die Auswahl, sich gegen die Kälte zu schützen und für ein angenehmes Raumklima zu sorgen, ist reichhaltig. Je nachdem, was Sie für ein Modell suchen und welche Art der Befeuerung (z.B. Öl, Gas, Holz, elektrische Energie usw.) Sie bevorzugen, könnte ein Gasheizer ideal für Sie sein.

Brennstoff
Der Gasheizer ist ein Heizgerät, das mit brennfähigen Gasen betrieben wird. Er sorgt für die Beheizung des jeweiligen Raumes bzw. Gebäudes und lässt Sie mit Sicherheit keine kalten Füße mehr bekommen. Zwar wird für die meisten Gas-Heizer Erdgas verwendet, aber auch Flüssiggase, die aus Gemischen von Propan oder Butan bestehen, sind geläufig. Weniger verbreitet die Verwendung von Bio- und Stadtgasen.

Anwendungsbereiche
Der Gasheizer eignet sich hervorragend für die schnelle Punktbeheizung. So können Heizgeräte dieser Art sowohl in Apartments als auch im Haus & Garten Anwendung finden. Abhängig vom Modell und Hersteller, gibt es praktische, transportable Heizgeräte und Heizer in größerer Ausstattung, die einem Gasofen ähneln und an einem fixen Standort im Haushalt ihren Platz finden.

Sicherheit
Um Explosionen und größeren Verletzungen beim Austreten von unverbrannten Gasen vorzubeugen, verfügt der Gasheizer über eine Zündsicherung. Trotzdem empfiehlt es sich, diese Geräte ebenso wie Heizstrahler von Kindern und Haustieren möglichst fern und unerreichbar zu halten.