Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Ginkgo Tabletten

Wissenswertes über Ginkgo Tabletten / Kapseln
Der Ginkgo (auch Ginko, Silberpflaume und Fächerbaum genannt) ist eine aus Ostasien stammende Baumart und der letzte Vertreter der Familie der Ginkgophyta. Er wird aufgrund seiner Samen kultiviert oder als Tempelbaum verwendet. Von holländischen Seefahrern wurde er 1730 aus Japan auch nach Europa gebracht und wird seither als Zierbaum gepflanzt. Letzte Restbestände des wilden Ginkgos existieren noch in China in der den abgelegenen Bergtälern der Provinz Zhejiang. Aus dem Ginko werden die Ginkgo Tabletten / Kapseln gewonnen.

Nutzung des Ginkgo als Nahrungsmittel
In Asien wurden Ginkgobäume mit Nahrungspflanzen gekreuzt. Der daraus entstehende gelbe Innenkern des Samens kann gegart verzehrt werden und dient (z.B. in Japan) in kleinen Mengen als Beilage verschiedener Gerichte. Alternativ können die Ginkgosamen im Reis mitgekocht oder als Knabberei zubereitet werden. Geröstete und zerhackte Ginkgosamenkerne dienen als Gewürz. Sie enthalten Kohlenhydrate, Proteine und Fett, wobei ein übermäßiger Konsum zu Vergiftungserscheinungen führen kann.

Wirkung von Ginkgo Kapseln / Tabletten
Für die mögliche positive Wirkung einiger Ginkgo-Präparate wird die hohe Konzentration an Terpenoiden und Flavonoiden verantwortlich gemacht. Sie sind besonders komplex und sind nur im Ginkgo zu finden. Eine synthetische Herstellung dieser Stoffe ist noch nicht gelungen. Bei der Anwendung von Ginkgo Kapseln / Tabletten sind auch die möglichen Neben- oder Wechselwirkungen zu berücksichtigen. So weisen Studien auf ein erhöhtes Risiko von Schlaganfällen hin. Eine dauerhafte Einnahme von Ginkgo Kapseln / Tabletten sollte regelmäßig durch einen Arzt begleitet werden.