Nach oben

Gläser filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Gläser

Wissenswertes über Gläser
Als Gläser in diesem Sinne werden Trinkbehälter aus Glas verstanden. Während bei Tassen nur zwischen Kaffeetassen und Kaffeebechern und gegebenenfalls noch zwischen Teetassen unterschieden wird, gibt es bei Gläsern zahlreiche Unterteilungen und für nahezu jedes Getränk ein separates Glas. Die jeweiligen Gläser unterscheiden sich vor allem in der Form sowie der Glasstärke.
Unterscheidung nach Getränk
Unterschieden wird im Wesentlichen zwischen Wasser- und Softdrinkgläsern, Weingläsern, Sektgläsern, Biergläsern, Longdrinkgläsern und bestimmten Schnaps- und Likörgläsern wie Grappa- oder Martinigläsern. Neben den einfachen Wasser- und Softdrinkgläsern sind Wein- und Sektgläser oder Schnapsgläser meist die ersten Gläser, die man sich zulegt und auch gerne schenken lässt. Doch Weinglas ist nicht gleich Weinglas und Schnapsglas nicht gleich Schnapsglas, sondern auch unter den Gläserarten gibt es weitere Unterteilungen.
Die Psychologie der Wein- und Sektgläser
Die „Psychologie der Weingläser““ entstand im 20. Jahrhundert und befasst sich mit der optimalen Beschaffenheit eines Weinglases als auch den perfekten Umgang mit Wein.  
Ein Weinglas ist in der Regel in Form einer halbierten Kugel gestaltet, die auf einem Glasstiel sitzt, welcher wiederum auf dem Glasfuß endet. Und allein diese Form ist nicht von ungefähr. Der Stiel des Glases verhindert, dass sich der Wein durch die Hand erwärmt, würde man das Glas direkt am Kelch halten.
Die Form des Kelches
Besondere Bedeutung kommt der Form des Kelches zu, nach der Wein- und Sektgläser in weitere Unterklassen eingestuft werden. Die Form des Kelches nimmt Einfluss darauf, welche Geschmacksnerven durch den Wein verstärkt angesprochen werden und ob damit das Geschmacksempfinden mehr von der Säure, dem Fruchtschmelz oder der Süße beeinflusst wird. Weingläser werden eher bauchig gestaltet, da dieses das Atmen des Weines unterstützt. Zudem werden diese bei den meisten Weinen nur halb befüllt, da sich das Bouquet nur entfalten kann, wenn genug Luftraum über dem Weinpegel vorhanden ist.  
Weinglas ist nicht gleich Weinglas
Weißweingläser sind bauchig mit verengter Öffnung gestaltet, wodurch das Bouquet im Glas verbleibt und von der Nase besser aufgenommen werden kann. Zudem sind diese Gläser kleiner als Rotweingläser, da Weißwein kühler getrunken wird und so nicht schnell erwärmt. Rotweingläser sind bauchig mit einer großen Öffnung, da sich so die üppigen Aromen beim Trinken in der gesamten Mundhöhle verteilen können. Eine Besonderheit unter diesen stellen die Burgundergläser dar, die mit einem nach außen gewölbten Rand versehen sind, der den fruchtigen und süßen Geschmack verstärkt, indem der Wein spitz auf die Zunge fließt.
Sektgläser und Champagnerflöten
Schaumwein- und Sektgläser sind tulpenförmig gestaltet, sodass sich der Schaum an den dünnen und hohen Wänden gut aufbaut und die Kohlensäure nicht zu schnell entweicht. Champagner wird bevorzugt aus Champagnerflöten getrunken, unter denen man ein bis auf den Fuß konisch zulaufendes Glas versteht.
Schnapsgläser
Wenn man an Schnapsgläser denkt, stellt man sich vor allem die kleinen, recht einfach gestalteten, dickwändigen Gläser vor, die mit einem Zug geleert werden können. Aber auch bei den Schnapsgläsern gilt: Schnapsglas ist nicht gleich Schnapsglas. So gibt es Martinigläser, Grappagläser, Cognacschwenker und viele weitere Unterteilungen wie beispielsweise in Aperitif- und Digestifgläser. So sind einzelne Gläser wie das Martini- oder auch Grappaglas mit einem Stiel versehen und unterschiedlich stark gewölbt.
Biergläser
Und auch unter den Biergläsern gibt es etliche verschiedene Formen. So gibt es Biergläser, die mit einem kurzen Glasstiel versehen und eher schmal gestaltet sind, um ein zu schnelles Entweichen der Kohlensäure und somit Schalwerden des Bieres zu vermeiden. Diese Biergläser werden vor allem für Pils verwendet und auch Tulpe genannt. Alternativ zu den Biertulpen werden Bierkrüge verwendet, die man vor allem durch das Münchener Oktoberfest kennt. Für Weizenbier / Weißbier werden spezielle Weizenbiergläser verwendet, die klassischerweise einen Inhalt von einem halben Liter haben und hoch und länglich geformt sind.
Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!