Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Grasschere & Strauchschere

Wissenswertes über Grasschere und Strauchschere
Sie haben Ihren Rasen bereits mit dem Rasenmäher auf eine gerade Fläche gestutzt, doch die Kante zum Blumenbeet haben Sie ausgespart? Da Ihnen Ihre Zierpflanzen bereits ans Herz gewachsen sind, wollen Sie nicht mit dem klobigen Gerät über den Abschluss zur Bepflanzung fahren und dabei womöglich alles zerstören? Um die Rasenkante trotzdem zu trimmen und so einen einheitlichen Abschluss zu schneiden, können Sie eine Grasschere benutzen. Diese ermöglicht schnelles und präzises Arbeiten und schont Ihre Blumen.

Damit Ihr Garten danach noch schöner wird, schneiden Sie doch gleich noch Ihre Sträucher und Stauden. Das sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch nützlich für das Wachstum der Pflanzen. Strauchscheren sind dafür besonders brauchbar, da sie handlicher, leichter und kleiner als Heckenscheren sind und sich so besser für die feinen Arbeiten eignen.

Ausstattungen der Grasschere und Strauchschere
Viele verschiedene Modelle von Grasscheren und Strauchscheren stehen zur Auswahl. Zum einen gibt es die ursprünglichen Ausführungen, die von Hand betrieben werden und zum anderen elektrische, die mit einem Akku auf Knopfdruck arbeiten. Dies ermöglicht langes Arbeiten im Garten ohne große Kraftanstrengung und vor allem ohne direkte Stromzufuhr. Moderne Werkzeuge besitzen mittlerweile häufig einen Lithium-Ionen-Akku – diese zeichnen sich durch eine kurze Ladedauer und geringe Selbstentladung aus. Neben der hohen Lebensdauer des Akkus sollten Sie beim Kauf eines Elektrowerkzeuges auch auf eine handliche und ergonomische Bedienung und die Kraft des Gerätes achten. Um allerdings nicht nur sich selbst und Ihren Garten glücklich zu machen, sondern auch Ihren Arzt und Ihre Waschmaschine, sollten Sie zusätzlich auf Modelle achten, an denen man eine Teleskopstange anbringen kann. So können Sie in einer aufrechten Körperhaltung arbeiten und vermeiden damit Rückenschmerzen und Knieprobleme und schonen Ihre Kleidung.

Kombination aus Grasschere und Strauchschere
Aus zwei mach eins! Kombi-Lösungen beziehungsweise Sets bestehen häufig aus einem Gerät mit einem Gras- und einem Strauchscherenaufsatz. Dies spart Platz, Zeit und Geld, da Sie nicht mehr zwei Werkzeuge kaufen und verstauen müssen, sondern nur noch eines. Der Aufsatz für die Strauchschere ähnelt einer Heckenschere – ist allerdings kleiner und besitzt eine geringere Schnittfläche. So ist das Gartengerät einfacher in der Handhabung und garantiert feinere Schnitte. Zur Grasschere wird das Werkzeug mit einem gabelähnlichen, rundlichen Aufsatz, mit dem Sie Schnipp Schnapp? Ihrem Rasen den perfekten Haarschnitt verpassen können.

Zweck vom Sträucher schneiden
Jeder Gartenbesitzer weiß, dass jede Pflanze, jeder Baum und jede Hecke einer eigenen besonderen Pflege bedarf, um gesund und schön zu bleiben. Sträucher brauchen dabei neben einem guten Boden und ausreichend Wasser vor allem einen regelmäßigen Schnitt. Meist muss die Pflanze zu Beginn erst einmal zurück geschnitten werden, um ihre volle Pracht präsentieren zu können. Wann die einzelnen Straucharten geschnitten werden sollten, ist ganz unterschiedlich. Sträucher, die im Sommer blühen, werden grundsätzlich im März ganz tief geschnitten. Direkt nach der Blüte sollten solche Sträucher geschnitten werden, die im Frühjahr blühen. Und das Wachstum von starkwüchsigen Sträuchern bremst man am besten mit einem Wurzelschnitt, der gleichzeitig die Blüte anregt.