Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Halbschuhe

Der Halbschuh ist ein beliebter Schuh, vor allem für die Übergangszeit im Frühling und im Herbst. Mit seinem geschlossenen Schuhoberteil zählt er zu dem festen Schuhwerk und ist damit kühler als ein Stiefel und wärmer als eine Sandale. Die Schafthöhe reicht an der Seite bis unter den Knöchel. Auch bei wärmerem Wetter im Sommer ist der Halbschuh eine gute Wahl, damit die Füße deines Kindes bei Spiel und Bewegung bestens geschützt sind. Die meisten Modelle werden durch eine Schnürung an den Fuß angepasst. Weitere Verschlussarten sind der Klettverschluss, Riemen oder die offene Variante zum Hineinschlüpfen. Die verschiedenen Halbschuh-Modelle unterscheiden sich weiterhin im Material und im Stil, der von elegant über klassisch bis sportlich reichen kann.

Die verschiedenen Modelle

Schürschuhe

Die meisten Halbschuhe werden mit Schnürsenkeln verschlossen, die durch Ösen oder Ringe gezogen werden und zählen damit zu den Schnürschuhen. Die sportliche Variante wird als Sneaker bezeichnet. Schnürschuhe aus Leder werden in verschiedene Modelle wie Oxford und Derby unterteilt und passen fast zu jedem Outfit. Ob auf dem Sommerfest oder einer Hochzeit, mit einem eleganten Schnürschuh sieht dein Kind immer schick aus.  

 

OxfordOxford

Der Oxford Schuh wurde zwar als klassischer Herrenschuh entwickelt, ist inzwischen aber auch als Damen- und als Kinderschuh erhältlich. Charakteristisch für dieses Modell ist die geschlossene Schnürung. Diese entsteht dadurch, dass bei der Herstellung die Seitenteile über das Vorderblatt genäht werden. Der Oxford Schuh wirkt schlank und elegant und sitzt recht eng am Fuß. Traditionell besitzt er fünf Ösenpaare, durch die ein feiner Schnürsenkel verläuft. Die Bezeichnung Oxford findet sich in vielen Schuhnamen wieder, die auf diese Art vernäht wurden. So kann auch ein Sneaker den Zusatz “Oxford” besitzen. Unter den Kinderschuhen ist er als eleganter Lederschuh eher selten. Hier wird der Derby bevorzugt.

 

 

DerbyDerby

Das Gegenstück zum Oxford Schuh ist der Derby. Dieser weist eine offene Schnürung auf, denn die Lederteile werden in einer anderen Reihenfolge zusammengenäht. Die Seitenteile (Quartiere) werden auf das Vorderblatt aufgenäht. Dadurch ist der Einstieg weniger eng und die Schnürung lässt sich weiter öffnen. Der Derby eignet sich daher besonders gut für Menschen mit einem hohen Fußrist. Ursprünglich war der Derby im Gegensatz zum Oxford die sportlichere Variante für die Freizeit, während der elegantere Oxford feierlichen Anlässen vorbehalten war. Inzwischen kommt es hierbei aber mehr auf das Material, die Farbe und Verzierungen an.

 

Sneaker

Als Sneaker werden Halbschuhe mit einem sportlichen Schnitt bezeichnet. Der Begriff entstand im 20. Jahrhundert in England. “To sneak” bedeutet schleichen. Die Besonderheit des Sneakers war nämlich die Gummisohle, die im Gegensatz zu den Ledersohlen ein nahezu geräuschloses Auftreten ermöglichte. Die verschiedenen Modelle mit ihren teils schlichten und teils auffällig bunten Farben werden vor allem in der Freizeit gerne getragen. Für Kinder ist der Sneaker ein toller Schuh zum Toben und für den Alltag.

Sneaker

 

Schlüpfschuhe

Zu den Schlüpfschuhen gehören Schuhe, die keinen Verschluss aufweisen. Der Schaft ist offen geschnitten, sodass bequem in den Schuh hinein geschlüpft werden kann. Die gängigsten Varianten sind:

  • Slipper/Loafer
  • Mokassins
  • Espadrilles
Modelle

Slipper/Loafer

 

 

 

  • Kleiner Absatz
  • Aus Leder, Lederimitat oder Stoff

 

 

Mokassins

 

 

 

 

  • Kein Absatz
  • Aus Leder

Espadrilles

 

 

 

  • Kein Absatz
  • Aus Baumwolle oder Leinen
  • Sohle aus geknüpftem Flachs oder Hanf

Vor- und Nachteile der verschiedenen Verschlussarten

 

Schnürschuh

 

Vorteile:

  • Optimale Anpassung an den Fuß
  • Guter Halt
  • Schöne Optik
  • Passt zu jedem Stil

Nachteile:

  • Längere Anziehzeit

 

Slipper (Loafer)

 

Vorteile:

  • Kein Verschleiß von Verschlussteilen
  • Schnelles Anziehen

Nachteile:

  • Neigen zum Ausleiern
  • Weniger fester Halt

 

Klettverschluss

 

Vorteile:

  • Besonders geeignet bei häufigem
  • An- und Ausziehen der Schuhe
  • Schnelles Anziehen
  • Gut geeignet für Kinder

Nachteile:

  • Schnellerer Verschleiß

 

Schnallenschuh

 

Vorteile:

  • Elegante Optik
  • Geeignet für den Alltag und festliche Angelegenheiten

Nachteile:

  • Etwas längere Anziehzeit
  • Geringe Anpassungsmöglichkeit

 

Materialien

Als Schaftmaterial für Halbschuhe werden meist Kunst-, Naturfasergewebe oder Leder verwendet. Leder ist dabei das robusteste Material, welches bei der richtigen Imprägnierung auch wetterfest ist. Da sich Leder optimal an den Fuß anpasst, bietet es den höchsten Komfort. Für Kinder eignen sich Lederschuhe auch deshalb besonders gut, da Leder atmungsaktiv ist. Außerdem zeichnet es sich durch lange Haltbarkeit aus. Ein kleines Manko ist der meist recht hohe Preis.

Naturfasern sind weniger robust als Leder und weisen auch eine geringere Haltbarkeit auf. Hinzu kommt, dass sie nicht wasserfest und schmutzanfälliger sind. Dafür ist das Material meist besonders leicht und atmungsaktiv. Kunstfasern und Lederimitat sind weniger atmungsaktiv und weisen ebenfalls eine geringere Haltbarkeit sowie Robustheit auf. Einige Varianten dieser preisgünstigen Schuhe sind wasserfest.

 

 

Bildquellen:

  • Bigstock/ HalfPoint
  • Bigstock/ Lalouetto
  • Bigstock/ iuliia29photo
  • Bigstock/ Yastremska
  • Bigstock/ Serp
  • Bigstock/ StockPhotosArt
  • Bigstock/ zhekos
  • Bigstock/ urfingus
  • Bigstock/ angelsimon
  • Bigstock/ savageultralight
  • Bigstock/ ajarzarmarzan

Diesen Ratgeber für Halbschuhe hat dir die Schuhliebhaberin Merle aus dem Preis.de Team zusammengestellt.