Nach oben
 

Ratgeber Hamburger SV / HSV Fanartikel

Wissenswertes über Hamburger SV / HSV Fanartikel
Der Hamburger Sport-Verein oder kurz HSV ist mit 65.217 Mitgliedern und 29 Abteilungen der drittgrößte Sportverein Deutschlands. Nicht zuletzt ist diese große Anhängerschaft der bekannten Fußballabteilung des HSVs zu verdanken. Obwohl die Farben des Vereins Blau, Weiß und Schwarz sind, trägt die Fußballmannschaft bei Heimspielen rote Hosen und weiße Trikots. Deshalb wird die Mannschaft auch oft die Rothosen genannt. Um die Mannschaft im Stadion gebührend zu unterstützen, stattet sich ein richtiger Fan mit Fanartikeln in den Farben des HSV aus. Zum Beispiel durch Trikots, Mützen, Schals oder Fahnen kann man seine Stars unterstützen. Aber auch zu Hause kann man seine Zugehörigkeit unterstreichen, zum Beispiel durch Hausschuhe, Handtücher, Bettwäsche, Handysocken oder Schlüsselanhänger im HSV Design.

Geschichtliche Anfänge
Der HSV nennt als offizielles Gründungsjahr 1887, obwohl die eigentliche Gründung erst 1919 stattfand, als sich die Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC 1888 (Hamburger SV 1888) und der FC Falke 1906 zusammenschlossen. 1919 begann der HSV seine erste Saison in der Hamburger Liga. Ein Jahr später wurden die Nord- und die Südkreisliga eingerichtet. Hier wurde der HSV Meister in der Nordgruppe nach zwei deutlichen Siegen über Hannover 96. Auch danach konnten sie die Norddeutschen Meisterschaften gewinnen, jedoch erfolgte eine Deutsche Meisterschaft vorerst nicht. Während der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurden 16 Gauligen eingeführt. Der HSV war eines der Gründungsmitglieder der Gauliga Nordmark.

In der Saison 1936/37 wurde der HSV erstmals Gaumeister und erlangte somit die Endrunde der Deutschen Meisterschaft, jedoch schieden sie gegen den 1. FC Nürnberg im Halbfinale aus und auch das Spiel um Platz 3 gegen den VfB Stuttgart konnten sie nicht gewinnen. Auch die zwei anschließenden Jahre konnte der HSV Platz 4 der Deutschen Meisterschaft erreichen. Als bei anderen Mannschaften in Deutschland die Gauligasaison 1944/45 bereits abgebrochen wurde, konnte Hamburg nochmals 1945 Gaumeister werden.

Danach ordnete man sich jedoch dem Regime bedingungslos unter und die Spieler wurden zum Beispiel Mitglied der NSDAP, der SA oder der SS. Nach dem Krieg wurde die Hamburger Liga eingeführt, die der HSV ungeschlagen gewann. 1947 wurde die Oberliga Nord gegründet, da die Runde punktgleich mit St. Pauli endete, musste sich der HSV in einem Entscheidungsspiel durchsetzen. In der Saison 1949/50 holte der HSV den Meistertitel der Oberliga. In der Saison 1954/55 konnte die Mannschaft sich den 7. Nordmeisterschaftstitel in 8 Jahren ergattern. 1963 wurde die Fußballbundesliga gegründet, bei der der HSV erstmal Mittelmaß war.

Erfolge
Der Hamburger SV wurde bereits sechsmal Deutscher Meister in den Jahren 1923, 1928, 1960, 1979, 1982 und 1983. Dreimal konnte die Mannschaft sich den DFB-Pokal sichern – 1963, 1976 und 1987. Und auch auf europäischem Terrain konnten sie Erfolge mit dem Europapokal der Pokalsieger und den Europapokal der Landesmeister feiern. Norddeutscher Meister konnten sie zehnmal werden und viermal Nordmark-Meister. Die Hamburg-Altona Meisterschaft konnten sie sich 16-mal sichern.