Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Hand Heckenschere

Wissenswertes über Hand Heckenschere
Fast jeder Gartenbesitzer nennt eine Hecke oder einen Busch sein Eigen. Ob als Zierde, Sichtschutz oder Schattenspender erfüllt die Hecke vielerlei Aufgaben. Dabei sollte sie regelmäßig geschnitten und in Form gebracht werden. Sonst sieht sie schnell ungepflegt aus oder wächst nicht gesund. Ohne eine Hand Heckenschere wird diese Tätigkeit zur Last und so sollte auch für kleine Sträucher dieses Gartengerät benutzt werden.

Auswahl der Handheckenschere
Bei der Auswahl einer Hand Heckenschere sollte sowohl auf sachkundige Handhabung, als auch auf die richtige Verwendung des Werkzeuges geachtet werden. Elektronisch oder benzinbetriebene Scheren eignen sich vor allem für große Hecken. Einfach aus dem Grunde, weil sie weniger anstrengend sind und große Flächen schneller bearbeitet werden können. Für kleinere Hecken oder Sträucher sind Hand Heckenscheren völlig ausreichend. Hierbei sollte vor allem auf das Gewicht geachtet werden, damit der Arm nicht nach wenigen Minuten schon schmerzt. Außerdem schonen stoßdämpfende Gummipuffer die Gelenke und Gummi- oder Kunststoffgriffe verhindern ein Abrutschen vom Arbeitsgerät. Ist eine Handheckenschere mit diesen Funktionen ausgestattet, erleichtert das Werkzeug trotz eigener Muskelkraft die ungeliebte Arbeit.

Besonderheiten beim Heckenschnitt
Hecken unterscheiden sich in Form, Aussehen und Wuchs. Jede Art bedarf eines unterschiedlichen Schnitts. Freiwachsende Blütenhecken sind sehr pflegeleicht, da sie nicht regelmäßig geschnitten werden müssen. Nur wenn kahle Stellen zu sehen sind oder zu lange Äste aus der Form herausragen, muss zur Hand Heckenschere gegriffen werden. Penibel wird bei der kleinen Formhecke gearbeitet, denn diese Art muss regelmäßig geschnitten und gestutzt werden. Um eine möglichst genaue Form zu erreichen, arbeiten einige Gartenliebhaber sogar mit Nagelscheren. Jedoch eignet sich eine Handheckenschere wohl besser für das Bearbeiten. Die große Formhecke wird meistens als Kegel geformt. So bekommen auch die untersten Blätter genügend Licht und bleiben gesund und grün. Schneidet man diese Hecken in Kastenform, so entstehen im unteren Bereich meist kahle Stellen, Löcher und gelbe Blätter.

Arbeit mit Heckenscheren
Nehmen Sie sich vor allem Zeit für das Arbeiten in Ihrem Garten! Schnell kann mit ein paar Handgriffen die Handheckenschere Löcher in die Hecke reißen oder eine schiefe Ausrichtung entstehen. Auch Ihre Sicherheit ist bei Hektik und Stress in Gefahr, also Ruhe bewahren und die Gartenarbeit gemächlich erledigen. Außerdem helfen Pausen dabei den Arm zu entspannen und Muskelkater vorzubeugen.

Stück für Stück nähern Sie sich so einer schicken, geraden Hecke, die sie jeden Tag gerne betrachten. Falls sie sich einen geraden Schnitt nicht zutrauen, dann benutzen Sie eine Schnur als Hilfsmittel. Spannen Sie diese über die Hecke und schneiden mit der Hand Heckenschere an ihr entlang. So bekommt die Hecke garantiert eine gerade Form.