Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Handschuhe

Handschuhe

Geschichte

Während gepanzerte Fausthandschuhe bei der mittelalterlichen Ritterrüstung nicht fehlen durften, sind heutzutage Handschuhe mit Eiseneinsatz aufgrund ihrer Gefährlichkeit verboten – doch zahlreiche sonstige Modelle erweisen in Beruf und Freizeit ihren Trägern viel Gutes – vorrangig zum Schutz vor Kälte. Zu diesem Zwecke hat es diese Bekleidung nach Überlieferungen bereits in der Odyssee und bei Herodot gegeben, und ab dem 8. Jahrhundert galt der Handschuh für lange Zeit als Herrschaftssymbol. Die ersten Damenhandschuhe begründeten ab dem späten Mittelalter eine Mode, die bis in die Gegenwart reicht, Herrenhandschuhe hingegen werden vornehmlich nur noch funktional verwendet. Ein Handschuh bedeckt die Hand ganz oder teilweise – bei Fäustlingen werden die Finger außer den Daumen in einem Innenraum zusammen umschlossen, Fingerhandschuhe bieten pro Finger ein Futteral, und Kurzfingerhandschuhe mit offenen Enden bedecken nur Handgelenk, Daumen und die Hand, nicht jedoch die Fingerspitzen.

Verwendungszwecke

Handschuhe gehören in kalten Jahreszeiten, in der Freizeit, beim Wintersport – gerade Skifahrer oder Eisläufer wären ohne diese Kleidung aus Leder und Wolle aufgeschmissen – geschlechter- und altersübergreifend zur Basisausstattung und fehlen neben Mütze und Schal in keiner Kommode. Doch abgesehen vom Kältefaktor, wird der Handschuh in zahlreichen anderen Bereichen eingesetzt: als Teil einer Berufsuniform – in früheren Zeiten für Kutscher oder Diener, heute aus feuerbeständigem fabrics für Rennfahrer oder thermoisoliert für Liebhaber des Kletterns – oder im Sport – Torwarthandschuhe aus atmungsaktivem Kunststoff beim Fußball sorgen ebenso wie Handschuhe für Radfahrer oder beim Golf für Rutschfestigkeit und beim Boxen schützen sie vor Verletzungen der eigenen Hand. Handschuhe dienen aber auch zum Schutz der nahen Umwelt, so z.B. vor Fingerabdrücken und Keimen – als Material werden hier häufig Latex oder Nitril verwandt. Für Haus und Garten Arbeit schließlich gibt es Modelle mit Gumminoppen für besseren Griff. Generell werden inzwischen sowohl für das Obermaterial wie für das Futter häufig Kunstfasern verwendet.

Beliebte Accessoires

Obwohl nach obigen Erörterungen Handschuhe prioritär zu praktischen Zwecken genutzt werden, sind sie auch äußerst beliebt als modische Hingucker und trendige Fashion. Bei Anlässen wie abendlichen Bällen zum exquisiten Kleid, bis zu den Oberarmen reichend zu ärmellosen Shirts oder Tops, mit Perlen bestickt, fingerlos, in Norwegermuster oder aus einfarbigem Leder – es muss nicht schneien draußen, damit Handschuhe übergestreift werden. Und als neue Mode und richtungsweisender Style sind Armstulpen groß im Kommen.

Sprichwörtlich

Schließlich sind Handschuhe nicht nur als Objekte in der Mode ausgesprochen beliebt, sondern dienen auch im alltäglichen Sprachgebrauch für diplomatische Umschreibungen deutlicher Ausdrucksweisen – ob jemandem der Fehdehandschuh hingeworfen wird oder eine Person mit Handschuhen aus Glacee oder Samt angefasst werden sollte. Doch wie auch immer – Handschuhe waren und bleiben ein sowohl praktisches als auch äußerst beliebtes Accessoire und werden auch in Zukunft an ihrer Popularität nichts einbüßen.