Nach oben

Handy ohne Vertrag filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Handy ohne Vertrag

Welches Handy ist das Richtige für mich?
Nutzung (tägl.)Empfohlener Kauf
< 1 Std. Telefonie / < 5 SMSGünstiges Standardhandy ohne Vertrag
< 3 Std. Telefonie / < 10 SMSHandy ohne Vertrag
> 3 Std. Telefonie / > 15 SMSHandy mit oder ohne Vertrag
wenig Telefonie / wenige SMS / InternetnutzungSmartphone ohne Vertrag, Vertrag einzeln abschließen
viel Telefonie / SMS / InternetnutzungSmartphone mit Vertrag kaufen
Welche Funktionen benötige ich?
WunschfunktionWas eignet sich?
Lange AkkulaufzeitenOutdoor Handys, kleines Display, haben meist schwächeren Prozessor
Vieltelefoniererstarker Akku, Vertragshandy
SMS SchreiberlingVertrag mit SMS-Flat abschließen
InternetjunkieHochwertiges Smartphone, Internetflat
Foto / Kamera FanMegapixel, Größe des Objektivs, Leistung & Bewertungen beachten
Multimedia FanGroßes Touchscreen
Notfallshandy / Outdoorlange Akkulaufzeit, guter Netzbetreiber, robustes Handy

Über Handys

Mobile Phones Old and New von CannedTunaHandy ist in Deutschland eine der gängigsten Bezeichnungen für Mobiltelefone. Mobiltelefone sind Funkempfänger und funktionieren kabellos. Handys sind akkubetrieben, weshalb man ein Netzteil benötigt, um sie aufzuladen. Jeder Handy-Hersteller verwendet unterschiedliche Netzteile, häufig unterscheiden sich sogar die Netzteile innerhalb der Produktion eines Herstellers. Wenn man ein neues Handy erwirbt, bekommt man das passende Netzteil jedoch mitgeliefert.

Um mit einem Handy telefonieren zu können, benötigt man eine SIM-Karte, die die Mobiltelefonnummer enthält und über die die Telefonkosten berechnet werden.

Zu den neueren Entwicklungen im Bereich Handys gehören vor allem die Smartphones. Ein Smartphone besitzt die Basisfunktionen eines Handys wie Telefon, SMS, MMS, kann aber noch einiges mehr. Smartphones sind internetfähige winzige Computer. Mittels Applikationen können Nutzer über ihr Telefon auch auf E-Mail-Dienste, einen Internetbrowser, Kalender und soziale Dienste wie Facebook oder Twitter zugreifen. Außerdem vereinen Smartphones auch die Funktionen beispielsweise eines MP3-Players und erlauben wie auch neuere normale Handys Fotos zu schießen. Im Gegensatz zu älteren Handys können bei Smartphones die Fotos allerdings gleich ins Internet hochgeladen werden. Für Smartphones werden ständig neue Applikationen (kurz Apps) entwickelt, wie Spiele, Organisationstools, GPS-Funktionen und vieles mehr.

Anschlüsse

Die meisten Handys besitzen nur wenige Standardanschlüsse. Ein Anschluss kann dabei auch mehrere Funktionen erfüllen. Zu den häufigsten Anschlüssen gehören:

  • USB-Anschluss (manchmal auch USB mini)
  • 3,5-mm-Kopfhörerbuchse
  • (individueller) Netzteilanschluss
  • SD oder micro SD Kartensteckplatz (vor allem bei neueren Smartphones)

Manche neuere Handys und insbesondere Smartphone-Modelle besitzen nur einen einzigen Anschluss, meistens USB oder Mini USB. Mit diesem Anschluss kann man Daten vom PC aufs Smartphone und umgekehrt übertragen oder wahlweise das Netzteil anschließen, um den Akku aufzuladen. Das ist zum Beispiel beim iPhone so.

Technologien

Bis Ende der 80er Jahre waren die meisten Handys noch analoge Funkempfänger. Das hat sich längst geändert. Heute werden die Signale über ein digitales Funknetz geschickt, welches wesentlich störungsempfindlicher ist.

Im Smartphonebereich hat sich die Internettelefonie zwar (bisher) nicht durchgesetzt, sie ist aber mit Applikationen wie Skype möglich, wobei die Störungsrate sehr hoch ist.

Die meisten neueren Mobiltelefone enthalten einen Interpreter für die Programmiersprache Java und können also als Mikrocomputer verstanden werden.

Passende Medien

Besonders die neueren Smartphones sind multifunktional und können mit zahlreichen anderen Medien synchronisiert werden, diese bedienen und vieles mehr.

Ein paar der Produkte, die mit Smartphones kompatibel sind, extra dafür gebaut wurden und viel Spaß und Komfort bereiten:

Vertrag oder Prepaid?

Für die Handytelefonie gibt es zwei verschiedene Modelle.

  1. Prepaid-Karte ohne vertragliche Bindung
  2. SIM-Karte mit vertraglicher Bindung

Zunächst einmal gibt es die Prepaid-Karte, eine SIM-Karte, die man in fast jedem Geschäft von unterschiedlichen Handynetzbetreibern erwerben kann, und auf der ein bestimmter Geldwert gespeichert ist, beziehungsweise, die mit einem bestimmten Geldwert aufgeladen werden kann. Bei diesem Modell werden die Telefonkosten in der Regel im Minutentakt abgerechnet. Bei günstigen Handynetzbetreibern kostet ein Minuten- beziehungsweise SMS-Tarif meist etwa 9 Cent.

Der Abschluss eines Vertrags ist dahin gegen vor allem für diejenigen nötig, die ein Smartphone besitzen oder eines erwerben möchten. Viele Netzbetreiber bieten den Kauf (ab 0 Euro) von Smartphones bei Abschluss eines Vertrags an. Häufig gelten dann aber besondere Bedingungen wie ein monatlicher Mindestbetrag, zusätzliche Gebühren für das Handy usw. Wer sich ein besonders teures Smartphone kaufen will, sollte einen Kauf mit Vertragsabschluss jedoch in Erwägung ziehen, besonders wenn das Geld zum Kauf schlichtweg fehlt.

In der Regel kann man jedoch sagen, dass der Kauf eines Handys ohne Vertragsbindung und der anschließende Vertragsabschluss bei einem Mobilfunkanbieter am günstigsten ist. Dabei solltest du jedoch unbedingt darauf achten, dass du keinen SIM-Lock in deinem Handy hast. Der verhindert nämlich, dass SIM-Karten aller Art erkannt werden. In der Regel ist ein SIM-Lock im Handy, wenn es beim Kauf mit einem Vertrag erworben wurde. Du kannst den SIM-Lock in deinem Handy entfernen lassen, wenn du dich bei diesem Handynetzanbieter meldest. Manche Handyläden bieten die Aufhebung des SIM-Lock gegen einen kleinen Aufpreis an.

Geschichte der Mobiltelefonie

In der heutigen Zeit kommunizieren die meisten Menschen durch Handys. 1973 erfand Dr. Martin Cooper den ersten tragbaren Telefonhörer und er war auch der Erste, der einen Anruf auf ein Handy tätigte. Er etablierte eine Basis Station in New York mit dem ersten funktionierenden Prototyp eines Handys - das Motorola Dyna-Tec. Es ist schwer zu glauben, dass Handys vor nur 15 Jahren noch eine absolute Seltenheit waren. Studien ergaben, dass unsere Gesellschaft sich ein Leben ohne Handys gar nicht mehr vorstellen kann. In den letzten Jahren haben sie sich enorm weiter entwickelt und es ist spannend zu beobachten, wie weit diese Entwicklung noch führen wird!

Hier ein paar Bilder, für die, die die 80er Handys nicht live erleben durften:

Me Talking On Old School Phone von indi.ca

how times change von ndrwfgg

Zukunftstrends

Heutzutage besitzen mehr als 60 Millionen Menschen auf der ganzen Welt ein Handy. Selbst die ältere Generation hat die Vorteile eines mobilen Telefons entdeckt und sich mit dieser neuen und revolutionären Technologie vertraut gemacht. Ob nun eine Handy ohne Vertrag oder ein Handy mit Vertrag, mit oder ohne Internet, mit oder ohne Kamera - Telefonieren kann man mit JEDEM Handy - und das ist die Hauptsache!

Gesundheit

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) stuft Handystrahlen als „möglicherweise krebserregend“ ein. Bisher weisen Handyhersteller diesen Vorwurf zurück und definitive Ergebnisse gibt es zu diesem Thema auch nicht. Der Grund für diese und andere Annahmen liegt in der Mikrowellenstrahlung, die Handys aussenden. Auch wenn das Risiko nicht eindeutig bewiesen ist: Besonders nachts sollten Sie ihr Handy ausschalten oder einige Meter weit vom Kopf entfernt platzieren.

Gut zu wissen: Der Strahlungswert von Handys wird in der Regel angegeben. Besonders strahlungsarme und daher auch energiesparende Handys sind:

  • Samsung Galaxy S Plus i9001
  • HTC Sensation XE und XL
  • Samsung Galaxy Nexus i9250

(Stand: August 2012)

Akkulaufzeit von Handys

Je nach Nutzungshäufigkeit, nach Akku des Handys und nach Modell kann ein Handy so gut wie gar keinen Strom oder sehr viel Strom verbrauchen. Je nach Gerät und Nutzung können Handyakkus so zwischen 3 Stunden und 3 oder viel mehr Tagen halten. Wer viel surft, Spiele spielt, telefoniert und filmt, sollte sich daher für ein Handy mit starkem Akku entscheiden.

Den leistungsstärksten Akku liefert das Samsung E2370. (Stand: August 2012) Im Standby hält der Akku bis zu 67 Tage und beim Sprechen bis zu 22 Stunden. Das Handy ist auch ein Outdoor-Handy, also besonders störungsunempfindlich und widerstandsfähig.

Folgendes kann man außerdem beachten, um Akku zu sparen:

  1. Displayhelligkeit, -sperre usw. anpassen
  2. bei Smartphones immer aktuelle Software verwenden
  3. Standby-Modus, Flugmodus beachten & Funktionen wie WLAN, Bluetooth & GPS ausschalten, wenn sie nicht benötigt werden
  4. bei Smartphones Widgets kontrollieren – manche ziehen extrem viel Akku
Umweltfreundlichkeit

Wer nicht unbedingt ständig das aktuellste Produkt braucht, der kann schon viel tun, wenn er sich lieber ein gebrauchtes Handy kauft oder sein altes Handy weitergibt. Viel zu häufig landen nämlich noch nutzbare Produkte im Müll.

Netzbetreiber

Hat man sich für den Kauf eines Handys ohne Vertrag entschieden, muss man sich nur noch für ein Netz entscheiden. D-Netze sind den E-Netzen besonders auf dem Land stark überlegen. Zu den D-Netzanbietern:

  • Telekom – bester Empfang von überall, besonders gutes Mobiles Internet
  • Vodafone – Platz 2 beim Empfang

E-Netze:

  • E-Plus – 4. Platz, schwaches Mobiles Netz
  • O2 – auf dem dritten Rang

Insgesamt gilt: Je nach Region sind verschiedene Handynetze stärker vertreten. Der Empfang ist außerdem vom verwendeten Mobiltelefon abhängig. Man sollte sich, vor allem, wenn man in einer kleineren Stadt lebt, noch einmal genau informieren, welcher Betreiber die beste Netzabdeckung bietet.

Bildquellen:


Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!