Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Hansa Rostock Fanartikel

Wissenswertes über Hansa Rostock Fanartikel
Der Fußballclub Hansa Rostock ist ein deutscher Fußballverein mit ungefähr 5.000 Mitgliedern. Die Fußballabteilung des 1954 gegründeten SC Empor Rostock wurde 1965 ausgegliedert und so entstand der F.C. Hansa Rostock. Die Fans sind ihrer Mannschaft stets treu geblieben und mit ihr durch dick und dünn gegangen. Um das Team richtig anfeuern zu können, bedarf es der entsprechenden Ausstattung durch Fanartikel, wie zum Beispiel Trikots, Fahnen oder Mützen aber auch mit Handtüchern, Bettwäsche oder Hausschuhen in den Farben der Rostocker können Sie Ihre Loyalität unterstreichen.

Gründung
Der SC Empor Rostock wurde 1954 gegründet. Zu dieser Zeit war Rostock die größte DDR-Stadt nördlich von Berlin. Um erfolgreicher spielen zu können, wurde die Mannschaft der sächsischen BSC Empor Lauter nach Rostock delegiert. Lauter erzielte gute Erfolge, hatte jedoch keine wettbewerbsfähige Infrastruktur. 12 Spieler von Lauter konnten engagiert werden. Die Mannschaft spielte in der DDR-Oberliga und erreichte 1955 den zweiten Tabellenplatz. Nach einem Abstieg in die Zweitklassigkeit 1956 gelang der sofortige Wiederaufstieg. Daraufhin etablierte sich die Mannschaft in der Oberliga und erhielt den Namen des Ewigen Zweiten, da sie 1961/62, 1962/63 und 1963/64 Vizemeister wurden.

F.C. Hansa Rostock
Am 28. Dezember 1965 wurde die Fußballabteilung aus dem Gesamtverein Empor gelöst und der F.C. Hansa Rostock wurde als reiner Fußballclub gegründet. Das Team blieb Mittelmaß in der Oberliga, bis auf 1967/68 als sie Vizemeister wurden. Dadurch erreichten sie erstmals den Messepokal, der Vorläufer des UEFA-Pokals, schieden jedoch in der zweiten Runde aus. Seit 1975/76 galt Hansa Rostock als Fahrstuhlmannschaft, da auf zahlreiche Abstiege sofortige Wiederaufstiege folgten. Zwischen 1981/82 bis 1984/85 konnte sich die Mannschaft in der unteren Tabellenhälfte der Oberliga etablieren. 1986/87 belegte das Team zum fünften Mal den zweiten Platz im FDGB-Pokal. 1989 gelang sogar die Qualifikation für den UEFA-Pokal, bei dem sie jedoch in der ersten Runde ausschieden.

Nach der Wende
Aufgrund der Deutschen Wiedervereinigung musste der Übergang zu einem marktwirtschaftlich agierenden Fußballverein geschehen. Hierfür erhielt der F.C. Hansa Rostock Unterstützung durch den SV Werder Bremen, aufgrund eines abgeschlossenen Kooperationsvertrags. Am 02. August 1990 wurde Hansa Rostock zu einem gemeinnützigen eingetragenen Verein. 1990/91 gewann die Mannschaft die NOFV-Meisterschaft und beim sechsten Anlauf den FDGB-Pokal, der in NOFV-Pokal umbenannt worden war. Hansa qualifizierte sich für die Bundesliga und hatte anfangs, nach einem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg mit 4:0, die Tabellenführung inne. Zum Saisonende kämpfte man jedoch gegen den Abstieg, verlor aber diesen Kampf. Nach dem erneuten Aufstieg 1994/95 war Hansa Rostock der einzige Vertreter der damaligen DDR-Oberliga in der Bundesliga und wurde der Leuchtturm des Ostens genannt. 1998 gewann die Mannschaft den DFB-Hallenpokal in einem Endspiel gegen de FC Schalke 04. Danach belegten sie fast nur Abstiegsplätze, konnten sich aber in der Bundesliga halten. 1990/00 gelangten sie in das DFB-Pokal Halbfinale, bei dem sie jedoch ausschieden. Nach zehnjähriger Erstklassigkeit stieg Hansa Rostock nach der Saison 2004/05 in die 2. Bundesliga ab. 2007/08 kämpften sie sich wieder an die Spitze hoch und schafften den Sprung in die 1. Bundesliga, mussten jedoch in der nächsten Saison wieder in der 2. Bundesliga spielen.