Nach oben

Herren Pullover filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken

Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Herren Pullover

Herren Pullover

Definition
Die wörtliche Übersetzung dieser Bekleidung aus dem Englischen versorgt bereits mit genauer Auskunft darüber, wo die Unterschiede eines Herren Pullover zum Pullunder, zu geknöpften Westen oder Jacken mit Reißverschluss liegen: Ein Pulli - diese Kurzbezeichnung für die spezielle Herrenmode hat sich inzwischen im alltäglichen Sprachgebrauch fest etabliert - ist immer langärmlig und muss über den Kopf gezogen werden. Noch Jahre nachdem der Jumper auf den Markt kam, galt er als nicht vereinbar mit seriöser Herrenbekleidung und wurde einzig als Kleidung für die Freizeit akzeptiert – so erging es im Übrigen auch der Herren Jeans, und die Kombination beider Teile war ausschließlich dem aktiven oder familiären Wochenende vorbehalten. Im Laufe des 20. Jahrhunderts und aufgrund zahlreicher verschiedener Stoffe, die verwendet und Designs, die angeboten wurden, mauserte sich der Herrenpullover allerdings und schaffte den Sprung in die Reihe der Herrenkleidung, die auch im beruflichen Alltag akzeptiert wurde. Bestimmte Personengruppen nutzen ihn sogar als Markenzeichen – so war der schwarze Rollkragenpullover ein Zeichen für Minimalismus und wurde häufig von Architekten und bildenden Künstlern getragen, und auch an Schulen und Universitäten haben sich die Lehrenden in den letzten Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts mit dem Wunsch durchsetzen können, auch als Respektperson und Vorbild nicht nur in Anzug und Krawatte vor den Schülern erscheinen zu müssen. Und wird sogar noch ein Jacket über einen eng anliegenden Pullover gezogen, so steht der gesellschaftlichen Tragbarkeit nichts mehr im Wege.

Materialien
In früheren Zeiten strickte die Gattin eine Seemannes oder Fischers diesem als Glücksbringer eines ihrer Haare mit in den Pullover. Diese Tradition ist inzwischen ausgestorben – wie auch das Stricken an sich immer mehr abnimmt. Die Zeiten kratzender, grober Wolle und Socken-Pullover-Weihnachtsgeschenken der Mutter, die nur bedingt erfreut ausgepackt wurden, sind vorbei. Trotzdem gibt es auch heutzutage noch zahlreiche Strickpullover – allerdings aus feinen Garnen und nicht mehr unbedingt handgefertigt. Die Alternativbewegung in den 1980ern trug zwar gerne grobe und selbst gestrickte Herren Pullover aus Naturmaterialien, allerdings nicht wegen der Wolle, sondern der Aussage, die sie treffen wollten, denn seriös und etabliert wollten sie nicht wirken. Die Verwendung dieses Materials führt im Allgemeinen auch zur generell üblichen begrifflichen Abgrenzung zum Sweater, der zumeist aus angenehmen Stoffen wie Baumwolle oder Lycra sowie anderen Faserkombinationen besteht und häufig beim Sport getragen wird. Und Markenpullover aus den edelsten Dessins wie z.B. Kaschmir oder Seide sind selbstverständlich auch zu erwerben.

Form und Farbe
Und dies in einer umfangreichen Bandbreite an Farben und Formen. Bunt gemusterte Jacquard-Pullover konkurrieren mit brau-gelb gestreiften Retro-Modellen, und wer es gerne individuell mag, kann seinen Herren Pullover auch bedrucken oder mit einem Logo versehen. Auch an Formen reicht das Spektrum weit: vom Rundhalsausschnitt zu V-förmigen Kopfabschlüssen, mit Kapuze, eng anliegend oder gemütlich weit. Mit Kragen versehen, sind sie zumeist als Polo Shirt bekannt, und der Stehkragen läuft unter der Bezeichnung Turtleneck.

Spezielle Modelle
Das Sweatshirt hat sich als eine bestimmte Form des Herren Pullover in der Welt der Mode bereits etabliert, doch besonders dankbar wird es aufgrund der Materialwahl beim Sport angenommen und eingesetzt. So sind für den Skisport Pullis mit waterproof-Eigenschaft und zum Klettern windundurchlässige Sweater erhältlich. Ein Jogginganzug besteht in der Regel stets aus einem Sweatshirt als Oberteil, und Segelpullover wie auch Herren Pullover für Golf sind inzwischen in so schicken Arten auf dem Markt, dass sie durchaus gekauft und getragen werden, selbst wenn man sich für einige gemütlich Stunden in Haus und Garten entscheidet. Denn dies ist ein weiterer Vorteil und Grund, weshalb der Herren Pullover so eine beliebte Kleidung ist: optisch ansprechend, gesellschaftlich anerkannt und dazu noch einfach nur gemütlich und praktisch – seinen Status als eines der weit verbreitetsten Kleidungsstücke verdient dieser Modeartikel zu Recht.
Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!