Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Hi-Hat Becken

Wissenswertes über Hi-Hat Becken
Becken sind feste Bestandteile eines Schlagzeuges – neben der großen und kleinen Trommel, dem Tom Tom und der Kleinpercussion. Becken werden in der Regel aus Bronze als Scheiben gefertigt und werden entweder paarweise gegeneinander geschlagen – die Tschinellen – oder auf einem Ständer montiert und mit Holz- oder Garnschlägeln angeschlagen. Die Letzteren sind heute vorherrschend. Hi-Hats sind ein fester Bestandteil eines Schlagzeuges.

Aufbau und Funktionsweise eines Hi-Hats
Als Hi-Hat wird ein Beckenpaar bezeichnet, das aus dem oberen ?Top?-Becken und dem unteren Bottom?-Becken besteht. Die beiden Becken sind horizontal auf einem Ständer übereinander montiert. Der Ständer ist mit einem Pedal versehen, welches das Öffnen und Schließen mit dem linken Fuß im Standard-Set-Up ermöglicht. Hi-Hats haben in der Regel eine Größe von 13 oder 14 Zoll, im Hardrock-Bereich werden auch 15 Zoll-Becken eingesetzt.

Bottom-Becken und andere Hi-Hats
Wie auch bei den Ride-Becken gibt es auch bei den Hi-Hat Becken Unterteilungen. So beispielsweise Bottom-Becken, die mit Löchern versehen sind, dank denen ein besserer Luftausgleich gewährleistet ist. Einige Hersteller bieten auch gewellte Hi-Hats an – so beispielsweise die Becken aus der Paiste 2002 Sound Edge Serie.