Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Hundefutter

Hundefutter

Hund
Seit der Domestizierung des Wolfes vor mehr als 100.000 Jahren erfreuen sich beinahe 10% der deutschen Haushalte an ihren vierbeinigen Freunden, den Hunden. Und damit diese gesund und kräftig bleiben und der Besitzer in seiner Freizeit nicht den Gang zum Tierarzt antreten muss, sondern stattdessen zu einem entspannten Spaziergang aufbrechen oder sein Tier sogar mit zur morgendlichen Tour an der Leine neben dem Fahrrad oder zum Joggen nehmen kann, spielt die richtige Nahrung hier ebenso eine bedeutende Rolle wie das Essen für uns Menschen. Zwar variieren die Zahnstellung der verschiedenen Hunderassen stark, doch ist allen gesunden Gebissen die Anzahl von insgesamt 42 Zähnen gemein - mit jeweils einem Backenzahn, der besonders festes Fleisch schnell und einfach zu zerreißen vermag. Um den physiologischen Ansprüchen eines Hundes bezüglich der Nahrung gerecht zu werden, wurde mit Hundefutter genauso wie mit Katzenfutter oder der Nahrung für Vögel oder Kleintiere spezielle Tiernahrung entwickelt.

Nahrung
Das Spektrum an in Supermärkten oder Tierhandlungen angebotenem Hundefutter ist dennoch enorm und steht sonstigem Tierbedarf in nichts nach. Grundsätzlich industriell hergestellt, beinhaltet sowohl Nassfutter als auch Trockenfutter zur Deckung der benötigten Nährstoffe tierische oder pflanzliche Proteine, Kohlenhydrate und Fett - der Gehalt an zugeführtem Wasser begründet schließlich die oben genannte Unterteilung. Die Inhaltstoffe werden auf das jeweilige Alter des Hundes zugeschnitten - so gibt es für Welpen Futter, dass sich von dem der Senioren unter den Hunden in prozentualen Zugaben und dem Zuckergehalt unterscheidet. Allgemein wird für die angebotenen Dosen Vielzähliges verarbeitet: Huhn und Rind, Eier und Fischmehl sowie Nebenprodukte. Auch Mais und Weizen, Erbsen und Kartoffeln werden den jeweiligem Hundefutter beigemischt und bewirken eine Förderung der Verdauung. Vitamine und Spurenelemente endlich sorgen gleichermaßen wie Duftstoffe und Geschmacksverstärker dafür, dass sich der Hund rundum wohl fühlt. Und Kauknochen und Leckerlis als sporadisch verabreichtes Hundefutter sind beim Hund genauso beliebt, wie bei uns Menschen sich zeitweise der Appetit auf Schokolade oder ein Glas Wein einstellt - im Maßen problemlos erlaubt und wichtig für ein freudiges und ausgeglichenes Gemüt!

Aktivitäten
Mit dem richtigen Hundefutter haben Sie lange und viel Freude an Ihrem vierbeinigen Gefährten. Und ob es das richtige ist, entscheiden nicht nur die Inhaltstoffe, sondern ebenso die Hunde selbst: dem Besitzer wird durch entsprechendes Verhalten deutlich mitgeteilt, sollte das Hundefutter den Geschmack des Tieres nicht treffen! Doch ist der Hund gesund und gefüttert, stehen einem gemeinsamen Urlaub beim Camping, einer Wanderung durch die Berge oder auch Spaziergängen in Schnee im Winter nichts im Wege - dem Frieren bei Letztgenanntem kann im Übrigen ebenso wie mit warmer Bekleidung für uns Menschen mittels Hundebekleidung entgegengewirkt werden - optisch ansprechend, verbindet die Mode hier praktische mit trendigen Gesichtspunkten. Denn der Hund ist nicht nur ein treuer Begleiter, sondern ebenso beeinflussbar von Essen und Kleidung wie wir. Gut, dass die Bandbreite an Hundefutter auf dem Markt dafür sorgt, dass alles erworben werden kann, was gewünscht und essentiell ist!