Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Inhalator

Wissenswertes über Inhalator
Mit einem Inhalator werden Atemwegserkrankungen wie beispielsweise Asthma oder Bronchitis behandelt. Bei der Verwendung werden aerosole Medikamente freigesetzt und gelangen so sehr schnell in die oberen und unteren Atemwege. Um in alle Bereiche der Atemwege speziell die Bronchien vordringen zu können, muss das Medikament besonders fein vernebelt werden. Dabei gilt, je stärker die Vernebelung ist, desto tiefer dringt es vor. Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts wurden Inhalatoren in der US-Amerikanischen Chirurgie verwendet. Jedoch wurden diese mit Äther gefüllt und für Narkosen benutzt.

Unterschiedliche Inhalatoren
Die einfachsten Inhalatoren basieren auf einem ganz simplen Prinzip. Dazu wird der Wirkstoff in Wasser gelöst und anschließend verdampft. Der Wasserdampf ist so fein, dass er die Atemwege vollständig durchströmen kann. Auch heute noch wird diese Art der Inhalatoren vertrieben. Andere Varianten werden mit Druckluft betrieben oder sorgen via Ultraschall für einen entsprechenden Wirkstoffnebel. In den Apotheken und Drogerien in Deutschland sind mittlerweile alle drei Arten vorhanden, sodass die Qual der Wahl schwer fällt.

Asthma-Sprays als Inhalatoren
Die Pharmaindustrie bietet mittlerweile Inhalatoren im Taschenformat an, die der Betroffene ständig bei sich führen kann. Besser bekannt sind die Tascheninhalatoren als Asthma-Spray, obwohl diese nicht immer zwangsläufig dafür gedacht sind. Bei Bedarf kann dieser jeder Zeit genutzt werden und funktioniert über einen einfachen Pumpmechanismus. Dazu wird eine kleine Kartusche, die mit Druckluft und einem Wirkstoff befüllt ist, gedrückt, woraufhin die Zerstäubung stattfindet.