Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Inhalatoren

Wissenswertes über Inhalatoren
Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen – eine Erkältung ist lästig und anstrengend. Wer die Symptome mit Tabletten bekämpfen will, muss auch mit den ungeliebten Nebenwirkungen rechnen. Zu einer verstopften Nase können so bei empfindlichen Menschen auch ganz schnell unangenehme Reizungen des Magen-Darm-Trakts kommen. Auch das Inhalieren von Wasserdampf mit dem Kopf über einer heißen Schüssel kann Risiken bergen, denn das kochende Wasser kann durch Unachtsamkeit schnell zu schmerzenden Verbrennungen führen. Inhalatoren können da Abhilfe schaffen, denn sie sind eine sichere und unschädliche Methode, um viele Krankheiten zu bekämpfen.

Einsatzbereiche für Inhalatoren
Im Inhalator wird Wasser so lange erhitzt bis Wasserdampf entsteht, dieser kann über ein Mund- und Nasenstück einfach eingeatmet werden. Durch die Feuchtigkeit löst sich festsitzender Schleim in den Atemwegen und die Verstopfung der Nase verschwindet. Wer besonders mit den Bronchien Probleme hat und unter krampfhaften Verspannungen durch Husten leidet, kann dem Wasser auch ein Medikament zufügen. Vorteil bei der Anwendung von Inhalatoren ist dann, dass das Medikament direkt in die Atemwege gelangt und dort die Beschwerden bekämpfen kann.