Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Ratgeber Injektionslösung

Wissenswertes über Injektionslösung
Bei einer Injektion wird ein Medikament als ölige oder flüssige Lösung mittels einer Nadel in das Gefäßsystem oder das Gewebe verabreicht. Die Flüssigkeit, in welcher der Wirkstoff verabreicht wird, ist die Injektionslösung. Die Behandlungsdauer sollte in der Regel sieben Tage nicht überschreiten. In der Zwischenzeit sollte die Injektionslösung vor Licht geschützt und gekühlt aufbewahrt werden.

Anwendung von Injektionslösung
Injektionslösungen werden häufig zur symptomatischen Akutbehandlung von allergischen Erkrankungen verwendet. Dazu gehören unter anderem allergische Schnupfen, Nahrungs- und Arzneimittelallergien, juckende Dermatosen und Neurodermitis. Auch durch Thrombosespritzen haben viele bereits mit Injektionslösungen Bekanntschaft gemacht. Injektionslösungen werden auch in Kombination mit H2-Rezeptor-Antagonisten zur Vermeidung von klinischen Reaktionen, beispielsweise vor Narkosen, verwendet.