Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Jagdmesser

Wissenswertes über Jagdmesser

Schon unsere Vorfahren ca. 3000 v. Chr. verwendeten Messer für die Jagd. Im Laufe der Zeit wurde das Jagdmesser natürlich in seine Form verändert und verbessert. Die anfangs verwendeten Materialien Knochen oder Stein wurden durch Eisen oder ähnliche Materialien ersetzt und machten dieses spezielle Outdoor Messer zu einer noch effizienteren und stabileren Jagdwaffe.

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Typen beim Jagdmesser, das Klappmesser und das feststehende Messer. Diese können wiederum in ihrer Form und Größe variieren. Die feststehenden Messer werden auf Grund der Sicherheit, der leichten Reinigung und ihrer Stabilität von Jägern bevorzugt. Zum Scharfhalten werden Messerschärfer verwendet. Klappmesser führen schneller zu Verletzungen und erschweren in den meisten Fällen das Arbeiten. Die Länge der Klinge beträgt normalerweise um die 15 cm, kann aber abhängig vom Gebrauch wie beim Zerlegen eines Hirsches auch bis zu 70 cm und länger sein. Das Griffstück kann ebenso zwischen Holz, Kunststoff und Hirschhorn variieren. Allerdings werden kleine dieser Outdoor Messer auch zum Camping oder einfach in der Freizeit verwandt.

Das Jagdmesser ist nicht zu verwechseln mit dem Taschenmesser, das meist eine Multifunktion aufweist. Neben der Klinge sind hier meist noch ein Korkenzieher, ein Dosen- und Flaschenöffner sowie eine Schere und Nagelpfeile für den Gebrauch vorhanden. Sie sind in der Regel kleiner als das Jagd-Messer und für die Jagd nicht bestimmt. Auch als Kochmesser in der Küche sind beide eher ungeeignet. Sie kommen vielmehr in der freien Natur zur Anwendung. Beim Kauf eines Jagdmessers sollten Sie darauf achten, dass das Handstück gut mit der Klinge verarbeitet ist und nicht nach zweimaligem Gebrauch auseinander bricht. Es empfiehlt sich auch, bei diesem Outdoor-Messer und Campingzubehör darauf zu achten, ob der Herstller eine Garantie gewährt.