Nach oben
 

Ratgeber Jod Tabletten / Kapseln

Wissenswertes über Jod Tabletten / Kapseln
Jod (auch Iod) ist ein unentbehrliches Element im Organismus. Es ist notwendig für die Hormonproduktion in der Schilddrüse, da Thyroxin/T4 und Triiodthyronin/T3 drei bzw. vier Jodatome enthalten. Der Jodgehalt eines Erwachsenen beträgt etwa 15-20 Milligramm, davon 99% in der Schilddrüse. Der Tägliche Bedarf entspricht etwa 150 µg pro Tag.

Aufnahme von Jod und Jod Tabletten
Jod wird normalerweise in ausreichender Menge durch die Aufnahme europäischer Mischkost aufgenommen. Personen, bei denen eine ausreichende Zufuhr von Jod durch Jodsalz und Nahrungsmitteln nicht ausreicht, kann der tägliche Jodbedarf mit Jod Tabletten und Jod Kapseln gedeckt werden. Besonders Vegetarier, Fisch- oder Kuhmilchallergiker gelten als Risikogruppe, wie auch Personen mit einer Laktoseintoleranz.

Jodmangel
Durch den Mangel an Jod folgt zunächst eine Kropfbildung der Schilddrüse. Eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) erfolgt erst mit der tatsächlichen Minderproduktion der Hormone T3 und T4. Diese jedoch sind an allen wesendlichen Regulationen der Stoffwechselprozesse beteiligt. Die ernstzunehmenden Folgen einer Schilddrüsenunterfunktion sind somit schwerwiegende Stoffwechsel- und Entwicklungsstörungen. Deutschland ist aufgrund einer konsequenten Verwendung von Jodsalz nach WHO-Definition mittlerweile kein Jodmangelgebiet mehr.

Jod Tabletten/ Kapseln in der Schwangerschaft und Stillzeit
Besonders für schwangere und stillende Frauen empfiehlt sich die Einnahme von Jod Tabletten, da der Tagesbedarf um 50% auf etwa 230 µg pro Tag ansteigt und die Gefahr einer Fehlgeburt bei akutem Jodmangel steigt. Für Neugeborene ist die ausreichende Jodversorgung ebenfalls besonders wichtig weil die Folgen eines Jodmangels sich entsprechend gravierender auswirken, je früher der Mangel im Verlauf des Lebens einsetzt. In Deutschland existiert deshalb ein obligatorischer Suchtest zum Aufdecken einer Schilddrüsenunterfunktion bei Neugeborenen.