Nach oben

Karneval filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken

Sortieren:
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Karneval

Wissenswertes über Karneval
Zum Karneval gehört die Zeit vor Aschermittwoch, in der verschiedene Bräuche zelebriert werden. Im westlichen Christentum beginnt dann die Fastenzeit. Alternativ zu dem Wort Karneval wird auch der Begriff Fasching oder Fastnacht benutzt.
Fasching wird in Deutschland regional unterschiedlich gefeiert. Beginn dieser Zeit ist traditionell der Dreikönigstag am 06. Januar und den Höhepunkt stellt die Fastnachtswoche mit der Weiberfastnacht und dem Rosenmontag dar. Am Aschermittwoch endet die Karnevalszeit. Aschermittwoch ist jeweils am 46. Tag vor dem Ostersonntag, welcher sich wiederum nach dem ersten Frühlingsvollmond richtet.
Karnevalshochburgen in Deutschland sind Köln, Mainz, Düsseldorf, Eschweiler, Euskirchen, Bonn, Koblenz, Krefeld, Duisburg, Aachen, Dülken und anderen, in denen neben Feiern mit sog. Büttenreden auch Karnevalsumzüge stattfinden.

Geschichte des Karnevals
Bereits vor 5.000 Jahren wurden Vorläufer des Karnevals in den ersten Kulturen gefeiert. Damals galt dieses Fest zu Ehren der Götter oder auch als Einläutung des Frühlings. Das Prägnante an Karneval ist, dass es sich bereits in dieser Zeit um ein gleichberechtigtes Fest handelte und Sklaven sowie Höhere als auch Niedere sich zueinander gesellten. Musik spielte dabei eine zentrale Rolle.
Im Mittelalter feierte man vom 12. bis zum 16. Jahrhundert Narrenfeste, bei denen die unteren Kleriker den Rang der höheren Geistlichkeit annahmen, kirchliche Rituale parodiert und sogar ein Narrenpapst gekürt wurde. Bereits in dieser Zeit wurde sich zu diesen Festen verkleidet.
In der Neuzeit verlor die Fastnacht durch die Abschaffung der Fastenzeit zunächst an Bedeutung und viele Bräuche gerieten in Vergessenheit. Im Zeitalter von Barock und Rokoko wurden vor allem auf den Schlössern und Höfen Fastnachtsfeste mit Masken gefeiert. Dabei handelte es sich meist um eine Art Maskenball, die Verkleidung fand in Form einer Gesichtsmaske statt.
Seit Beginn des 19. Jahrhunderts übernahm mehr und mehr auch das Bürgertum die Festveranstaltung und 1823 wurde in Köln zur Wiederbelebung der einstigen Fastnacht der Karneval eingeführt.

Heutiger Karneval
Auch heute noch bildet Köln den Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Der Fasching wird dort bereits am 11.11. um 11.11 Uhr eingeläutet und steigert sich schrittweise. Während der Weihnachtsfeiertage ist es eher ruhig und ab Neujahr geht es dann wieder richtig los mit Damen-, Herren- Prunk- und Kostümsitzungen. In der Weiberfastnacht wird schließlich der Straßenkarneval eröffnet, bei dem sich die Stadt in einem echten Ausnahmezustand befindet und welcher am Rosenmontag durch den Rosenmontagsumzug beendet wird. In Köln und vielen anderen rheinischen Städten existieren Karnevalsvereine, die neben dem Rahmenprogramm Karnevalssitzungen mit Büttenreden, Tanz- und Musikgruppen als auch Bälle organisieren. Der Kölner Karneval beeindruckt vor allem durch die tollen Kostüme, die alle per Hand gefertigt werden. Clown-Kostüme sind dabei immer noch die beliebtesten, dicht gefolgt von Piraten und Cowboys und im jeweiligen Jahr aktuelle Figuren, die parodiert werden.
Aber nicht nur in Köln und den anderen Karnevalshochburgen wird gefeiert, auch in anderen Regionen deutschlands erfreut sich Fasching großer Beliebtheit. Allerdings wird Fasching meist nur an einem Tag, meist dem Rosenmontag, gefeiert. Insbesondere in Kindergärten und Schulen besteht an diesem Tag eine Verkleidungspflicht und der Unterricht weicht der Faschingsfeier.
Bei kleineren Kindern sind, vor allem bei den Jungs, Kostüme von Rittern, Feuerwehrmännern, Polizisten, Indianern, Teufeln, Gespenstern und Piraten und Cowboys sehr beliebt. Die Mädchen verkleiden sich dagegen eher als Prinzessin, Marienkäfer, Hexe, Meerjungfrau u.ä. Bei den Erwachsenen stehen Clowns und einige Berufsgruppen wie Krankenschwester, Arzt und auch Koch unter den Kostümen besonders hoch im Kurs.
Neben den Kostümen stehen passende Accessoires zur Verfügung wie Ritterhelme, Schwerter und Äxte, Engelsflügel, Perücken, Pistolen und Gewehre sowie Schminkstifte, Haarfärbesprays und ähnliches.
Daneben dürfen bei einem echten Faschingsfest Konfetti, Luftschlangen und, zumindest bei den Erwachsenen, meist auch der Alkohol nicht fehlen. Um während des Feierns das Trinken nicht zu vergessen, bieten einzelne Händler sogar Trinkhelme an.

Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!