Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Katzenfutter

Wissenswertes über Katzenfutter
Für seine Katze möchte man nur das Beste und um Katerchen glücklich zu machen, gehören dazu gutes Futter und eine liebevolle Pflege. Doch welches Futter ist das Richtige? Nur weil die Katze in der Werbung so toll aussieht, muss es nicht am beworbenen Futter liegen. Um herauszufinden, welches Futter für Ihre Katze das Beste ist, brauchen Sie in jedem Fall etwas Zeit. Faktoren wie das Alter der Katze, Bewegungsdrang und Rasse spielen keine unbedeutende Rolle bei der Futterwahl. Hinzu kommen Futterzusammensetzung und Zubereitung. Es wird genauso wie bei Hunden Nass- und Trockenfutter im Handel angeboten.

Ernährung allgemein
Katzen sind Fleischfresser, daher beziehen sie einen Großteil ihrer Nahrung aus tierischen Quellen. Der Stoffwechsel einer Katze weist einige Besonderheiten auf. Ihr Organismus ist nicht in der Lage einige Stoffe umzuwandeln. Dazu zählt beispielsweise die Umwandlung von pflanzlichem Karotin in Vitamin A. Zudem benötigen Katzen viel Eiweiß, um ihren Stoffwechsel am Laufen zu halten. Mit Kohlenhydraten können sie hingegen nur wenig anfangen. Der tägliche Nahrungsbedarf einer Katze ist gar nicht mal so gering. Eine Katze von vier Kilogramm benötigt beispielsweise circa 300 kcal. Ist mit der Katze etwas nicht in Ordnung, merkt man dann das oftmals am Futterverhalten. Futterverweigerungen über mehrere Tage sind keine Seltenheit.

Trocken- und Nassfutter
Im Handel werden Trocken- und Nassfutter angeboten. Diese werden industriell hergestellt. Trockenfutter ist länger haltbar und Nassfutter dafür meistens beliebter bei den Kätzchen. Die Futter unterscheiden sich weniger in der Zusammensetzung, sondern nur im Wassergehalt. Trockenfutter hat einen Wassergehalt von circa 10 %, Nassfutter hingegen 75 %. Dadurch kann von Trockenfutter weniger gefüttert werden, weil mehr Energie auf einen kleineren Raum zusammengepresst wird.

Zudem kann Trockenfutter auch vor dem Verzehr in Wasser eingeweicht werden. Bei der Fütterung von Katzenfutter muss darauf geachtet werden, dass die Katze trotzdem genug Flüssigkeit bekommt. Katzen trinken sehr spärlich und nicht gern in der Nähe ihres Futterplatzes. Dem kann entgegen gewirkt werden, indem man mehrere Wassernäpfe in ausreichender Entfernung zum Futterplatz anbietet.