Nach oben

Kinder Bontempi Blasharmonika (MP1012N) / Markteinführung ca. 23.09.2010

  • empfohlenes Mindestalter: 3 Jahre
  • Grundmaterial: Kunststoff
  • elektr.: nein
  • Energieversorgung: ohne Strom
  • Farben: rot
  • Beschaffenheit: Tonumfang von c' bis e''
  • passend für: musikalische Früherziehung, Spiel & Spaß, Kindergarten
  • Art des Instruments: Blasinstrument
  • Töne: 10 Töne

ab 10,49

Seydel Triola 12 (70120) Kinder-Melodica / Markteinführung ca. 23.06.2010

Bewertung:
  • Maße: 26,5 x 6 x 2,7 cm
  • empfohlenes Mindestalter: 3 Jahre
  • Grundmaterial: Kunststoff
  • empfohlenes Höchstalter: 12 Jahre
  • elektr.: nein
  • Energieversorgung: ohne Strom
  • Farben: mehrfarbig
  • Beschaffenheit: Einzelton und Akkordspiel möglich, Tonumfang von G1 bis D2, farbige Tasten, Spiel nach bunten Noten
  • passend für: Kindergarten, musikalische Früherziehung

ab 17,95

Seydel Triola 12 + Liederbuch Band 1+3 Set / Markteinführung ca. 19.11.2010

Bewertung:
  • empfohlenes Mindestalter: 2 Jahre
  • Grundmaterial: Kunststoff
  • (mitgeliefertes) Zubehör: Liederbuch
  • Achtung: Benutzung unter unmittelbarer Aufsicht von Erwachsenen.

ab 38,90


Ratgeber Kinder-Melodica

Vorteile der Melodica als Einstiegsinstrument
einfacher Tastendruck erzeugt einen Ton

Spieltechnik ist leicht zu erlernen

günstig in der Anschaffung
schnelle Erfolgserlebnisse
Gruppenunterricht fördert soziale Kompetenzen

Kinder-Melodica - eine Mischung aus Klavier und Flöte

Kinder-MelodicaEine Melodica ist ein Harmonikainstrumt und wird auch als Mélodion, Pianica oder Clavietta bezeichnet. Der Name Melodica wurde durch den Musikinstrumentenhersteller Hohner geprägt. Gleichzeitig machte der Hersteller das Instrument populär und verbreitete die Art dieses Musizierens. In Musikschulen wird die Melodica häufig als Vorreiter des Kinder-Akkordeons eingesetzt, weil die Kinder somit das Gefühl für die Tasten erlernen. Weiterhin hat eine Melodica den Vorteil, dass sie über einen Luftschlauch mit Mundstück oder nur über das Mundstück gespielt werden kann. Das Spielen samt Luftschlauch hat dabei den Vorteil, dass die Melodica nicht in den Händen gehalten werden muss und der Blick auf die Tasten ist gegeben und erleichtert das Spielen.

Die Funktionsweise einer Melodica

Bei der Melodica führt der Luftstrom nur in eine Richtung. Demzufolge gelangt die Luft durch das Mundstück bzw. den Luftschlauch und das Mundstück in das Instrument. Im Anschluss werden die Ton-Kanzellen mit den Stimmenzungen durch das Betätigen der Tasten geöffnet. Der Luftstrom zieht dort hindurch und erzeugt den jeweiligen Ton. Die Anordnung der Tasten entspricht in der Regel der auf einem Klavier. Demzufolge setzt sich die Melodica aus weißen und schwarzen Tasten zusammen. Das sorgt außerdem dafür, dass Lieder, die auf der Melodica erlernt werden, auch auf anderen Tasteninstrumenten gespielt werden können.

Die Bauteile einer Kinder-Melodica

Mundstück: Das Mundstück der Melodica ist in ergonomisch geformten Ausführungen erhältlich und ermöglicht somit einen Blick auf die Tasten. In Verbindung mit dem Blasschlauch ist ein Blick auf die Tastatur direkt gegeben.

Luftknopf: Der Luftknopf dient nach dem Spielen dem Ausblasen. Somit wird Flüssigkeit, die durch das Pusten in das Instrument gelangt, herausbefördert.

Obere und untere Seitenschlitze: Diese ermöglichen ebenfalls ein schnelles Austrocknen und sorgen dafür, dass wenig Flüssigkeit in dem Instrument ist und somit Rostbildung verhindert wird. Gleichzeitig ist eine bessere Durchlüftung gewährleistet.

Stimmung: Die Melodica ermöglicht bei einer genauen 440 Hz-Stimmung das Zusammenspielen mit anderen Instrumenten.

Koffer: Die Melodica wird in der Regel in einem Koffer aufbewahrt und transportiert. Ein stabiler Koffer ermöglicht einen sicheren Halt und bietet selbst bei Stürzen Schutz. Gleichzeitig kann der Koffer als Notenständer eingesetzt werden.

Bildquelle:

Hohner_Student_Melodica_32 von dcw810, CC-BY