Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Kinderfahrradhelm

Wissenswertes über Kinderfahrradhelme
Fahrradfahrer leben Gefährlich. Im normalen Straßenverkehr werden sie leicht von Autofahrern übersehen. Aber auch Fußgänger können sich unvermittelt in den Weg stellen. Wenn erwachsene Radfahrer solche Probleme haben, dann ist nicht schwer, sich vorzustellen wie kleine Kinder sich fühlen müssen. Zum einen werden sie übersehen und zum anderen fällt es ihnen schwer, den Überblick zu behalten.

Gerade aus dem Grund sollte man bei kleinen Kindern, die gerade das Radfahren erlenen oder erlernt haben, auf das Tragen eines Helms bestehen. Denn gerade bei kleinen Kindern ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie sich im laufe ihrer jungen Jahre noch das eine oder andere mal auf den Asphalt legen werden.

Für Kinder kann es oftmals aber uncool wirken, mit Helm zu fahren. Daher ist es wichtig, dass man gleichzeitig mit dem ersten Rad einen Helm kauft, der dem Kind gefällt. Optisch eignen sich Kinderfahrradhelme hierfür optimal. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Und hat ein Kind sich einen Helm selbst ausgesucht, so ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass es den Helm gerne – und vielleicht sogar mit Stolz – trägt. Natürlich trägt ein leuchtendes Vorbild seinen Teil dazu bei.