Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Kneifzange

Wissenswertes zu Kneifzangen
Als Kneifzange bezeichnet man ein Werkzeug, das eine besondere Form einer Zange darstellt. Dieses Handwerkzeug dient speziell dem Umgang mit Nägeln oder Draht. So kann man mit einer Kneifzange ohne große Mühe Nägel ziehen oder durchtrennen. Auch der abgerundete Kopf dieser weitverbreiteten und äußerst robusten Zange dient der Funktionalität. Beim Herausziehen von Nägeln, kann die Zange so abgerollt? werden, um die Arbeit zu erleichtern. Eine qualitativ hochwertige Kneifzange ist eine ideale Ergänzung für jeden Werkzeugkasten und ist im Haushalt vielseitig einsetzbar.

Allgemeines zu Zangen
Erste Zangen kamen in Europa mit der Ausbreitung des Schmiedehandwerks im zweiten Jahrtausend vor Christus auf. Zunächst dienten sie dem Schmied, um glühende Eisenteile festhalten zu können. Dies ist auf verschiedenen altgriechischen Malereien zu sehen. Die damals eingeführten Schmiedezangen haben sich in der Form über die letzten Jahrtausende kaum verändert, jedoch haben sich über die Zeit eine Vielzahl von verschiedenen Zangen für diverse Spezialbereiche entwickelt. Es gibt neben den klassischen Zangen, wie Kneif- oder Rohrzangen inzwischen eine Vielzahl von Spezialwerkzeugen, zum Beispiel für große Bereiche der Feinmechanik und Elektrotechnik.

Grundsätzlich kann zwischen drei verschiedenen Zangentypen unterschieden werden: Greifzangen , schneidenden Zangen (zum Abkneifen und Abtrennen) und kombinierte Zangen (sowohl zum Greifen als auch zum Abtrennen geeignet).

Eine Zange besteht im Allgemeinen aus drei verschiedenen Teilen, welche zusammen für ihre gute Hebelwirkung verantwortlich sind. Zunächst besteht eine Zange aus einem Griffpaar, welches möglichst ergonomisch geformt sein sollte, um mit geringem Krafteinsatz eine große Wirkung zu erzielen. Ein weiterer wichtiger Teil der Zange ist das Gelenk, welches einen spielfreien, gleitenden Gang besitzen sollte, um ein leichtes Öffnen und Schließen des Werkzeugs zu gewährleisten. Der letzte Teil der Zange ist der Kopf, dieser ist mit Schneidkanten oder Greifbacken beziehungsweise einer Kombination aus beidem ausgestattet.