Nach oben

Kondenstrockner filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Kondenstrockner

Wissenswertes über Kondenstrockner
Trockner zählen zu den zahlreichen Maschinen, die die Arbeit im Haushalt erleichtern. Das lästige auf- und abhängen der gewaschenen Wäsche ist überflüssig und auch Wäschespinne und Wäscheständer bleiben zusammen geklappt in der Ecke stehen. So erspart man sich nicht nur die lange Trocknungszeit, sondern auch das ungeliebte Bügeln jedes einzelnen Wäschestücks.
Funktionsweise
Die Trocknungsluft im Gerät wird zuerst durch eine Heizung im Trockner erwärmt und strömt über die nasse Wäsche. So nimmt sie die Feuchtigkeit der Textilien durch Verdunstung auf. Durch von außen zugeführte, kühlere Raumluft wird die feuchte Trocknungsluft in einem Kondensator wieder abgekühlt. Die Feuchtigkeit kondensiert zu Wasser und wird in einem Behälter aufgefangen oder durch einen Abwasserschlauch abgeführt. Die Kühlluft entweicht wieder nach außen und die Trocknungsluft wird ständig neu erhitzt, so dass sich die Luft im Kondenstrockner in einem ständigen Kreislauf befindet.
Funktionsweise mit Wärmepumpe
Eine Wärmepumpe kann in dem Kondensationstrockner integriert sein, so dass ein geschlossener Luftkreislauf entsteht. Die Wärmepumpe übernimmt dabei sowohl das Aufheizen als auch das Abkühlen der Luft, so dass keine Kühlungsluft von außen zugeführt werden muss. Zuerst erwärmt die Pumpe die Luft, um der nassen Wäsche die Feuchtigkeit zu entziehen.
Danach kühlt die Trocknungsluft durch ein zirkulierendes Kältemittel ab und die Feuchtigkeit kondensiert. In einem Behälter sammelt sich dann das Restwasser und kann so einfach entsorgt werden. Die (Wärme-)Energie geht so nur zu einem kleinen Teil an die Umgebung verloren, so dass ein Kondenstrockner mit integrierter Wärmepumpe eine hohe Energieeffizienz besitzt.
Energieeffizienzklassen
Wer Elektrogroßgeräte produziert verpflichtet sich zu einer Auszeichnung, die über den Energieverbrauch Auskunft gibt. Das Siegel nennt sich Energielabel und muss an alle Geräte angebracht sein, deren Energieverbrauch eine Rolle spielt. Die Klassen sind verlaufen von G bis A, wobei A die gute und G eine schlechte Energieeffizienz auszeichnet.
Es lässt sich also viel Geld sparen, wenn man beachtet, dass ein Kondenstrockner der Klasse A bei einem Waschgang nur die Hälfte an Energie benötigt im Vergleich zu einem der Klasse C. Da ist auch die höhere Anschaffung für diese Haushaltsgeräte der Güteklasse A schnell wieder refinanziert.
Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!