Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

Zur Zeit sind in dieser Kategorie keine Produkte vorhanden.

Ratgeber Kühlschrank

Junge Frau nimmt etwas aus dem Kühlschrank und lächelt dabei in die Kamera

 

Das Herzstück einer Küche ist der Kühlschrank. Ob versteckt als Einbaukühlschrank oder exponiert als Designerstück, wenn du mit deinem Kühlschrank unzufrieden bist, bereitet die beste Küche kein Vergnügen. Schließlich soll er zu deinem Lebensstil und deinen Essgewohnheiten passen.

Vorab ist der Standort in der Küche wichtig: Schau dich in deiner Küche um: Soll sich der Kühlschrank eher unauffällig in deiner Küchenzeile einfügen? Oder möchtest du ihm als sichtbares Standgerät extra Raum geben? Außerdem spielen Größe, Ausstattung, Lautstärke, moderne Extras, Energieeffizienz, Design und natürlich der Preis eine signifikante Rolle.

Auch der ökologische Aspekt und das Einsparpotential eines neuen Kühlschranks im Vergleich zu Altgeräten sollte in deine Überlegungen einfliessen. Wusstest du, dass du mit einem Neugerät Stromkosten in Höhe von bis zu 100 Euro jährlich sparen kannst?

In jedem Fall ist der Kauf eines Kühlschranks eine langfristige Investition und nicht gerade günstig.

Ich habe dir in diesem Kühlschrank Kauf-Ratgeber alle wichtigen technischen Aspekte und häufige gestellte Fragen kurz und knackig zusammengefasst. Darüber hinaus findest du Tipps und Tricks zum alltäglichen Gebrauch, zur Pflege und zum modernen Küchen-Lifestyle.

Zur Geschichte des Kühlschranks

Der erste moderne Kühlschrank

1834 kam der erste moderne Kühlschrank auf den Markt, der durch Luftkompression gekühlt wurde. 1859 wurde der Kühlschrank durch den Einsatz von Ammoniak als Kühlmittel weiterentwickelt. Bis ins Jahre 1950 waren trotzdem immer noch hölzerne Kühlschränke, sogenannte Eisschränke, populär. Diese waren innen mit einem mit Eis befüllten Zinkbehälter ausgestattet.

Der heutige Kühlschrank geht auf den deutschen Ingenieur Carl von Linde zurück. Der Einsatz von Ammoniak wurde durch FCKW ersetzt. Beides sind nicht gerade gesunde und umweltfreundliche Stoffe. Daher wurden Ende der 90er die Kompressorkühlschränke so weiter entwickelt, dass sie ohne auskommen.

Wie funktioniert ein Kühlschrank?

Nahaufnahme eines geöffneten Kühlschranks - gefüllt mit bunten GemüseTechnische Funktionsweise

Stecker rein, Kühlschrank summt, ganz schön cool! Das Kühlprinzip beim Kühlschrank ist auch recht simpel: Er entzieht im Inneren die Wärme und überträgt sie nach außen. Er transportiert praktisch die Raumtemperatur der Lebensmittel mithilfe von physikalischen Vorgängen über ein Kältemittel (Isobutan), was sich im Rohrsystem hinten am Kühlschrank befindet, in die Umgebung. Dadurch wird es im Inneren des Kühlschranks schön kühl. Für Technikfreunde und Physikstreber gibt es hier ein tolles Erklärvideo für alle Details.

Damit wäre der allgemein verbreitete Mythos, dass Kälte in den Kühlschrank geleitet wird, entkräftet.

Die normalen Temperaturen liegen meist bei zwei bis acht Grad Celsius und können durch ein drehbares Thermostat bei älteren, kleineren Kühlschränken oder per Knopfdruck bei neueren Modellen manuell geregelt werden.

 

 

 

 

 

 

Grafische Darstellung eines geöffneten Kühlschranks - zu sehen sind zahlreiche Speisen und GetränkeTemperaturzonen - Lebensmittel im Kühlschrank richtig lagern

Moderne Kühlschränke verfügen über intelligente Kühlzonen, in denen die verschiedenen Lebensmittel verteilt werden können. Das Prinzip ist einfach: Oben ist es am wärmsten, unten am kältesten. Gemüse darf zum Beispiel nicht zu kalt gelagert werden, Fleisch und Fisch hingegen brauchen wegen der leichten Verderblichkeit eher frostige Temperaturen.

Ganz oben herrschen Temperaturen von sechs bis acht Grad, in der Mitte vier bis sechs Grad, ganz unten im Gemüsefach acht Grad. Auf der Glasplatte über dem Gemüsefach ist es am kältesten mit etwa zwei Grad. In den Kühlschrank Türfächern ist es am wärmsten mit acht bis zehn Grad.

Beachte folgende Verteilung: Das garantiert dir eine optimale Haltbarkeit und vor allem Ordnung in deinem Kühlschrank.

  • Oben: Geräuchertes, Marmelade, selbst gekochte Speisen, Butter, Margarine
  • Mitte: Milchprodukte wie Joghurt, Quark, Käse, Frischmilch, Sahne, Pudding
  • Unten (Glasplatte): Geflügel, Fisch, Fleisch und Wurst
  • Unten (Fächer): Gemüse und Obst
  • Türfächer: Eier, Butter, Margarine, Getränke, Milch, Marmeladen, Oliven, Kapern, Sojasoße, Dressings, Soßen, Senf und Ketchup

 

Klimaklassen

Bei den Klimaklassen geht es um die Kategorisierung des Standorts beziehungsweise der gewöhnlichen Umgebungstemperatur deines Kühlschranks. Es ist ein Unterschied, ob du dir einen Kühlschrank für Deutschland, deinen kühlen Keller oder Afrika kaufen willst.

Für uns in Mitteleuropa kommen Geräte mit der Klimaklasse N (Normal) in Frage. N umfasst Umgebungstemperaturen von 16 bis 32 Grad. Willst du ihn im Keller aufstellen, dann fällt das in die Kategorie SN (Subnormal). SN ist für Temperaturen von 10 bis 32 Grad geeignet.

Kühlschrank Typen und Bauformen

Moderne schwarz-weiße Küche mit Kühlschrank in Edelstahl-OptikDie Auswahl des Kühlschrank Typs richtet sich ganz klar nach den Voraussetzungen deiner Kücheneinrichtung.

  • Hast du viel oder wenig Stellmöglichkeiten?
  • Soll sich dein Kühlschrank harmonisch und unauffällig ins Küchendesign einfügen?
  • Oder stehst du auf freistehende Geräte im eleganten oder ausgefallenen Stil?

 

 

 

 

 

Einbaukühlschrank

Zusammengewürfeltes Gerätechaos oder sichtbare Elektrogeräte sind nicht dein Ding? Dann ist der Einbaukühlschrank die ideale Lösung. Einbaukühlschränke werden, wie der Name bereits vermuten lässt, nahtlos in die Küche integriert, so dass die harmonische Optik erhalten bleibt. Der Kühlschrank wird innerhalb der Küchenzeile unter der Arbeitsplatte oder auf Augenhöhe eingebaut und erhält dasselbe Tür-Design wie die übrige Kücheneinrichtung. Sie eignen sich eher für kleinere Küchen oder kleine Wohnküchen mit wenig Platz. Den Einbau solltest du von einem Fachmann vornehmen lassen. Die Montage wird meist im Service des Lieferanten mit angeboten.

 

Freistehender Retro-Kühlschrank in gelb vor blau-gestrichener ZiegelwandFreistehender Kühlschrank / Standgeräte

Standkühlschränke können nach Belieben flexibel im Raum platziert werden. Einzige Voraussetzung ist eine in der Nähe vorhandene Steckdose. Groß, hässlich und klobig? Von wegen! Sie haben wesentlich mehr Stauraum und präsentieren sich heutzutage in einem hippen Look. Damit kannst du dir deinen ganz individuellen Küchen-Lifestyle Traum erfüllen. Es gibt bunte Retro-Kühlschränke von Gorenje und Smeg oder Side by Side Kühlschränke als echte High-Tech-Hingucker. Bei Umzügen bist du außerdem flexibler und musst nicht noch extra den Schraubenzieher zum Ausbau zücken.

 

 

 

Blick in eine modern-gestaltete Küche mit braunem Holz - links ein großer Weinkühlschrank mit darüber liegendem WeinregalWein-Kühlschrank

Für Weinkenner und Hobby-Sommeliers ist der Wein-Kühlschrank ein absolutes Muss. Der perfekte Trinkgenuss hängt nicht nur von der Qualität der Reben und der Verarbeitung ab, sondern auch von der Trinktemperatur und vor allem der optimalen Lagerung. Und dazu gehört die Lagerung bei Dunkelheit und einer für den Wein wohligen, kühlen Temperatur. Außerdem sorgen Weinlagerschränke für ausreichende Frischluftzirkulation und eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Darüber hinaus gibt es auch allgemeine Getränke Kühlschränke, die meist Campingplätzen oder der Gastronomie vorbehalten sind.

 

 

Mini-kühlschrank in weiß mit geöffneter Tür vor neutralem HintergrundMini-Kühlschrank

Die Mini-Kühlschränke sind auch als Tisch-Kühlschränke geläufig. Wie der Name schon verrät, handelt es sich hierbei um sehr kleine Kühlschränke mit weniger Nutzvolumen und geringer Lautstärke. Sie eignen sich hervorragend in Single-Haushalten oder für unterwegs im Wohnmobil. Die kannst du auch im Büro in jeder Nische aufstellen.

 

 


Kühl-Gefrierkombination in Edelstahl-Optik mit geöffneten Türen vor neutralem HintergrundKühl-Gefrierkombination

Bei einer Kühl-Gefrierkombination verfügt dein Kühlschrank über ein integriertes Mini-Gefrierfach. Dort kannst du bei Bedarf mal zwei Pizzen, Eis, Brot oder Selbstgemachtes für später einfrieren. Allerdings unterscheiden sich diese Fächer in ihrer Kühlleistung. Dies kannst du an der Anzahl der Sterne ablesen.

Gefrierfächer und ihre Sterne:

  • * Ein Stern hält die Temperatur bei minus sechs Grad. Das entspricht einer Lagerung von ein bis drei Tagen.
  • ** Zwei Sterne kühlen auf minus zwölf Grad. Das Gefriergut hält sich drei bis vier Wochen.
  • *** Drei Sterne kühlen bis minus achtzehn Grad. Das Gefriergut hält sich bis zu drei Monate.
  • **** Vier Sterne kühlen auf über minus achtzehn Grad für langfristige Lagerung

 

 

Edelstahl-Side-by-Side-Kühlschrank mit geschlossenen Türen vor neutralem Hintergrund

 

Side by Side Kühlschrank

Side by Side Kühlschränke sind beliebt, haben aber auch einen luxuriösen Preis. Für einen Zwei-Personen Haushalt lohnt sich die Anschaffung dieser Kühl-Gefrierkombination mit 400 bis 600 Litern Nutzinhalt eigentlich nicht, es sei denn du betreibst nebenher eine Cateringfirma oder empfängst jeden Tag Gäste zur Dinner Party.

Diese freistehenden Side by Side Kühlschränke zeichnen sich durch zwei Flügeltüren aus. Extra Optionen wie ein Kaltwasserspender, Eiswürfelbereiter, No Frost System (kein Abtauen) oder schnelles Herunterkühlen von Getränken machen den Alltag noch komfortabler. Damit verleihen sie deiner Küche einen elegant-glamourösen Look.

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterbau-Kühlschrank

Die Unterbaugeräte werden einfach in die dafür vorgesehene Nische unter die Arbeitsplatte geschoben. Dabei handelt es sich meist um Standardmaße. Die Kühlschranktür bleibt sichtbar. Die Aufstellung solcher Unterbau-Kühlschränke dauert nicht lang und der Arbeitsaufwand ist praktisch gleich null. Die Unterbaugeräte eignen sich bevorzugt in WG’s, wo Küchen überwiegend aus einer langen Arbeitsplatte und einem bunten Mix an zusammengewürfelten Küchenmöbeln besteht.

Was bedeuten die einzelnen Energieeffizienzklassen?

Kompakter Unterbau-Kühlschrank mit halb-geöffneter Tür vor neutralem HintergrundDie Energieeffizienzklassen geben dir einen Überblick über den jährlichen Energieverbrauch deines Kühlschranks. Die Einteilung erinnert ein wenig an das amerikanische Schulbenotungssystem. Die Klassen werden in A-D unterteilt, wobei A (die höchste Effizienz) nochmal in A+, A++ und A+++ unterschieden werden kann. A+++ sind heutzutage die energiesparendsten Geräte.

D = hoher Verbrauch

A = niedriger Verbrauch

Der Energieverbrauch eines Kühlschranks hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab:

  • Standort/ Umgebungstemperatur
  • Nutzinhalt / Nutzungsgewohnheiten
  • Bauart/ Größe

Tipp 1: Schon der Umstieg von A auf A+++ Geräten kann dir ein Energie- und Kosten-Ersparnis von satten 60 Prozent bescheren.

Tipp 2: Eine gute Kühl-Gefrierkombination verbraucht nicht mehr als 200 kWh pro Jahr!

Das Energieetikett für Kühl-und Gefriergeräte

Muster eines EU-Labels zur Einteilung in EnergieeffizienzklassenDie Energieeffizienzklassen und weitere Infos zum Gerät findest du auf dem sogenannten Energieetikett (Aufkleber), dass mit jedem Kühlgerät mitgeliefert wird und dem Verbraucher einen ersten Eindruck über Verbrauch, Geräuschpegel und Nutzinhalt gibt.

Links findest du die Energieeffizienzklassen, rechts der schwarze Pfeil zeigt dir die Klasse deines Gerätes an.

Rechts unten findest du den durchschnittliche Jahresverbrauch an Energie in kWh.

Die drei Symbole ganz unten geben den Nutzinhalt deines Kühlschranks an, dann den Nutzinhalt des Gefrierfachs und den Geräuschpegel in Dezibel (dB).

Wie laut sind Kühlschränke?

Gerade Kühlschränke in offenen Wohnbereichen oder wenn du dich oft in der Küche aufhältst, sollten nicht durch nerviges Dröhnen oder Summen auffallen. Auf der sicheren Seite bist du mit Kühlschränken ab 40 Dezibel oder darunter. Unter 35 Dezibel nimmst du das leise Dröhnen kaum noch wahr. Zum Vergleich: Dein Staubsauger oder deine Dunstabzugshaube kommen auf 65-70 Dezibel.

45 bis 50 Dezibel entspricht einer normalen Unterhaltung.

35 Dezibel ist mit der Lautstärke einer tickenden Uhr gleichzusetzen.

Der Kühlschrank summt auch nur, wenn der Kompressor anspringt, um die Temperatur im Inneren kontinuierlich zu halten.

Tipp: Achte beim Kühlschrank Kauf also nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Energieeffizienz und den Geräuschpegel.

Welche Kühlschrank Größe passt zu mir?

Es ist absolut unnötig sich einen Kühlschrank mit übermäßigem Nutzvolumen zu holen. Das kostet dich nicht nur enorm viel Geld, es ist auch nicht besonders umweltfreundlich. Außerdem wird der Kühlschrank immer deprimierend halb leer sein.

Du kannst für einen Single-Haushalt 50 bis 60 Liter Nutzvolumen einkalkulieren. Dazu ein Gefrierfach mit 20 Litern, wenn gewünscht. Für jede weitere Person rechnet man 50 Liter. Für einen Zwei-Personen-Haushalt sind also etwa 120 Liter vollkommen ausreichend.

Wichtige Fragen und Antworten

Nahaufnahme transparenter Schüssel mit Backpulver im KühlschrankMein Kühlschrank stinkt. Was kann ich tun?

Natürlich kommt es hier auf die Ursache an: Stinkt er, weil du leckeren Ziegenkäse gekauft hast oder weil er wieder von Grund auf gereinigt werden müsste?

Bei unangenehmen Gerüchen helfen kurzfristig folgende Hausmittel:

  • Schale mit Essig (Achtung: starker Eigengeruch)
  • Schale mit Kaffeepulver (nimmt zuverlässig Gerüche aus der Umgebung auf)
  • Schale mit Backpulver (neutralisiert zuverlässig Gerüche)
  • Zwei Zitronenhälften verleihen einen frischen Duft

Außerdem solltest du den Wasser-Ablauf hinten an der Wand deines Kühlschranks checken. Dort sammeln sich gut und gern mal kleine Verunreinigungen oder Pilze. Einfach mit ein wenig warmen Essigwasser auswischen.

 

Ich habe zu viel Feuchtigkeit/Wasser im Kühlschrank.

Du öffnest ihn zu häufig oder stellst zu warme Speisen in den Kühlschrank. Warme Speisen solltest du immer erst auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, bevor du sie in den Kühlschrank stellst, sonst sammelt sich unnötiges Kondenswasser an den Kühlschrankwänden.

Check mal die Kühlschrankdichtungen (Gummiabdichtung an den Türen). Manchmal sind diese porös oder durch einen Umzug beschädigt. Damit ist keine optimale Isolierung und Kühlleistung mehr vorhanden.

Weiterhin sollte der Wasserablauf hinten an der Kühlschrankwand immer frei sein. Manchmal verstopft dieser durch Staubpartikel oder Lebensmittelreste.

Beachte bitte, dass kleine Tröpfchen hinten an der Kühlschrankwand beziehungsweise ein feuchter Film überall total normal sind. Das regelt der Kühlschrank selbstständig mithilfe des Wasserablaufs.

 

Wie lange ist die Lebensdauer eines Kühlschranks?

Das variiert natürlich stark und ist von Modell und Markenqualität abhängig. Ein guter Kühlschrank hält locker 10 bis 15 Jahre. Allerdings solltest du dir nach 10 bis 12 Jahren ein neues Modell kaufen, um Energie zu sparen und die Umwelt zu schonen. Normalerweise amortisieren sich die Kosten eines Neugeräts mit der Ersparnis der Stromkosten innerhalb der ersten zwei Jahre!

 

Weiße Schüssel gefüllt mit Tomaten auf neutralem Untergrund - eine Tomate liegt danebenWelches Gemüse gehört nicht in den Kühlschrank?

Einige Gemüsesorten dürfen einfach nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Es zerstört den Geschmack und führt zu Schimmelbildung. Dazu gehören vor allem Sorten mit viel Eigenaroma und starkem Wassergehalt: Tomaten, Zitronen, Paprika, Avocados, Bananen, Erdbeeren, Kürbis, Ananas und so weiter.

Hier findest du noch mehr Tipps dazu.

 

Wie taue ich meinen Kühlschrank (Gefrierfach) richtig ab?

Nichts leichter als das. Das Abtauen ist wirklich keine Wissenschaft. Du solltest deinen Kühlschrank inklusive Gefrierschrank ein bis zweimal im Jahr abtauen. So sparst du Stromkosten. Denn wenn sich zu viel Eis bildet, läuft der Kühlschrank mehr als sonst.

Zunächst wartet man auf kühlere Temperaturen, um die Lebensmittel vorübergehend draußen zu lagern. Oder du fragst Nachbarn, ob sie den Lebensmitteln für ein paar Stunden ein vorübergehendes Zuhause gewähren.

 

Nahaufnahme einer Kühlschrank-Reinigung mit Schwamm und SprühflascheBei modernen Kühlschränken und Kühl-Gefrierkombinationen ist ein Türfach auch als Abtauschale geeignet. Die legst du einfach direkt unter das Abtauloch ganz unten am Gerät und wartest ein paar Stunden. Das war es schon.

Bei älteren Geräten ist es nicht viel aufwendiger. Du schnappst dir ein oder zwei Handtücher legst sie unten in den Kühlschrank oder davor auf den Boden und lässt die Kühlschranktüren offen. Alternativ kannst du auch ein tiefes Backblech nehmen.

Wenn es schneller gehen soll, kannst du mit einem Fön oder einem Topf mit heißem Wasser nachhelfen.

Bei der Gelegenheit lohnt es sich gleich alle Oberflächen mit ein wenig warmen Essigwasser zu säubern. Fertig!

 

 

 

Bildquellen:

  • Bigstock/ VadimGuzhva
  • Bigstock/ bane.m
  • Bigstock/ createvil
  • Bigstock/ Kasia Bialasiewicz
  • Bigstock/ hemul
  • Bigstock/ interior ideas
  • Bigstock/ Yastremska
  • Bigstock/ ppart
  • Bigstock/ Ksander
  • Bigstock/ Iaurentiu iordache
  • Bigstock/ Sunlike
  • Bigstock/ AndreyPopov

 


Beim Kühlschrank Kauf hilft nur eines: Cool bleiben! Mit dem Ratgeber von Anika bist du über alles Wichtige hervorragend informiert. Ihre Tipps werden dir problemlos durch den Dschungel der Kühlschrankangebote verhelfen.