Nach oben

Ratgeber Kuriertasche

Wissenswertes über die Kuriertasche

Das spezielle Design der Kuriertaschen sollte es ursprünglich Kurieren erleichtern, schwerere Lasten über längere Distanzen hinweg zu transportieren und dabei regelmässigen Zugriff auf sie zu haben. Mit einem Riemen über der Schulter erleichtert es die Kuriertasche ebenfalls, vor allem im Vergleich zum Rucksack, den Inhalt der Tasche zu greifen, während sie getragen wird. Früher wurde die Kuriertasche von Kurieren auf Pferden, von Postangestellten oder Fussboten getragen, aber mittlerweile werden sie sowohl vorwiegend von Fahrradkurieren als auch als Teil von weitverbreiteten städtischen Mode Accessoirs benutzt. Seit einigen Jahren sind sie zu einem festen Bestandteil im Bereich Mode, Kleidung & Schuhe geworden.

Das Design der modernen Kuriertaschen hat seine Ursprünge in den 1950er Jahren, als die De Martini Glove Canvas Company eine Tasche für Leitungsmonteure entwickelte. Die Originaltaschen kosteten damals noch zwischen 20 und 40 Dollar und erlaubten Leitungsmonteuren auch beim Erklimmen von Elektrizitätsmasten noch die Benutzung ihrer Werkzeuge.

Für leichten Zugriff und mehr Bewegungsfreiheit

Es dauerte bis in die 1980er Jahre bis John Peters eine trendigere Version der De Martini Kuriertasche entwarf. Er ersetzte die teilweise recht schweren Eisenteile der Tasche mit leichterem Plastik und Nylon und bot damit auch die Möglichkeit eine Version der Kurier-Tasche zu entwickeln, die auch als Damentasche dienen kann.

Kurier-Taschen haben dazu eine Reihe von Eigenschaften, die sie besonders für den Gebrauch beim Fahrradfahren eignen. So kann beispielsweise der Schulterriemen je nach Grösse flexibel eingestellt werden, zudem ist an der Vorderseite der Tasche genügend Platz um dort zusätzliche Objekte zu befestigen oder zu verstauen. An wärmeren Tagen lässt sich auch bemerken, dass Schwitzen am Rücken, wie etwa beim Tragen von einem Rucksack, mit einer Kurier-Tasche vermieden werden kann.

Die Handtasche des Mannes

Die Kuriertasche wird unter anderem deswegen besonders in den letzten Jahren immer mehr zu einem festen Bestandteil junger Mode und Kleidung. Obwohl sie sowohl von Männern und Frauen getragen werden, wurde festgestellt, dass Männer die Kuriertaschen fast als ein Pendant zu einer Frauenhandtasche benutzen. Grössere Gegenstände, wie Bücher oder Zeitungen, die nicht in Hosen- oder Jackentaschen passen, können von ihnen perfekt mit der sportlich-aussehenden Umhängetasche transportiert werden. Auch an der Universität oder an Schulen werden die Kurier-Taschen mit dem Schulterriemen aus den gleichen Gründen immer beliebter. Nicht nur Leute, die viel Fahrrad fahren, stellen schnell fest, dass die Kuriertaschen schnelleren Zugriff zu Wichtigem erleichtern, und dass sie sich schneller an- und ausziehen lassen als ein gewöhnlicher Rucksack. Ein weitere Bonus ist, dass die modischen Taschen aufgrund ihrer eigenen Geschichte meistens aus besonders wetterbeständigen Materialien hergestellt werden.