Nach oben
 

Ratgeber Läusemittel

Wissenswertes über Läusemittel
Fast jeder Elternteil wird früher oder später mindestens einmal mit der Kopflaus konfrontiert. Gerade Kinder im Kindergarten oder in der Schule stecken sich schnell mit den Tierchen an. Dabei spielt es keine Rolle, wie oft man seinem Kind die Haare wäscht. Auch ein Kurzhaarschnitt kann dem nicht vorbeugen, da sich die Läuse ganz dicht an der Kopfhaut einnisten. Ist es erst einmal soweit, kann ein Läusemittel schnell helfen.

Typisch für Läuse
Eine Kopflaus gehört zur Ordnung der Tierläuse und ist ein flügelloses Insekt. Bei der Kopflaus handelt es sich um eine Menschenlaus, dessen Wirt einzig der Mensch ist. Sie kann also nicht von Tieren übertragen werden. Die Läuse nisten sich in den Kopfhaaren ganz nah an der Kopfhaut ein, da sie Wärme bevorzugen. Bei ganz starkem Befall kann es sein, dass sich die Tierchen auch an anderen behaarten Stellen des Körpers einnisten. Befallen werden gepflegte und häufig gewaschene Haare ebenso häufig wie ungepflegte Haare.

Läuse erkennen
Das Märchen, das Läuse kleine schwarze Tierchen sind, die man relativ schnell durch das Haarkleid krabbeln sieht, ist nicht richtig. Die Kopfläuse sind meist so klein, dass man sie eben nicht auf Anhieb erkennt. Vor allem in sehr dichten und langen Haaren können sie sich gut verstecken. Erste Anzeichen sind häufiges Kratzen am Kopf oder kleine rote Flecken wie Mückenstiche im Nackenbereich oder hinter den Ohren. Die Untersuchung mit einer Lupe und vorsichtiges Kämen über einem weißen Stück Papier können dann schnell Aufschluss darüber geben, ob es sich um einen Lausbefall handelt.

Behandlung von Läusen mit Läusemitteln
In der Apotheke gibt es geeignete Haarmittel, um die Kopfläuse relativ wirksam zu bekämpfen. Die Mittel werden auf die Kopfhaut aufgetragen und nach einer Einwirkzeit ausgespült und mit einem Läusekamm vorsichtig gekämmt. Die Eier der Läuse sind von einer Schutzhülle umgeben und können nicht so leicht vernichtet werden. Aus diesem Grund ist es notwendig, den Vorgang mit dem Gleichen Läusemittel nach 8- 10 Tagen zu wiederholen. Nach dieser Zeit schlüpfen eventuell über gebliebene Kopfläuse. Das wohl bekannteste Läusemittel ist Goldgeist, ein neueres Läusemittel auf homöopathischer Basis ist Nyda L.