Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Lockenstäbe

Wissenswertes zu Lockenstäben

Im Fernsehen sieht man täglich die Stars auf roten Teppichen und des Öfteren fragt man sich, wie die Stars und Sternchen ihr Haar zu prachtvollen Lockenfrisuren umstylen können, wenn sie am Tag zuvor vielleicht noch mit absolut glattem Haar auf einer anderen Veranstaltung waren.

Vorbei sind die Zeiten in denen man für eine neue Frisur zwingend den Friseur aufsuchen musste. Denn mit Lockenstäben oder auch Lockenwicklern lassen sich sehr einfach schöne Frisuren modellieren. Ganz egal ob das Haar schon leicht gelockt oder gänzlich glatt ist.

Lockenstäbe gibt es in verschiedenen Ausführungen. Es gibt zum Beispiel Warmluftbürsten, die Bürste und Föhn in einem Gerät vereinen. Oftmals rotiert die Bürste dieser Geräte auch noch um die eigene Achse. Viele Geräte bieten außerdem verschiedene Aufsätze um den unterschiedlichen Haartypen gerecht zu werden. Um die Haare optimal mit mehr Volumen oder Locken zu versehen bieten die meisten Geräte verschiedene Wärmestufen und eine Kaltstufe zum Fixieren der Haare.

Andere Lockenstäbe wiederum arbeiten ohne warme Luft. Sie erheizen einen Keramikstab oder einen mit Teflon beschichteten Stab. Wickelt man das Haar um den erwärmten Stab, nimmt es die runde Form an. Mit Verschiedenen Lockenstäben bzw. Aufsätzen lassen sich ganz verschiedene Lockenstile verwirklichen.

Für den optimalen Halt der Locken sollte vor der Bearbeitung ein Schaumfestiger oder ein ähnliches Produkt zum Einsatz kommen. Die Haare behalten so besser die gewünschte Form. Nach der Bearbeitung sollten die gelockten Haare noch mit Haarspray fixiert werden. So hält die neue Frisur problemlos einen ganzen Abend durch.

Egal ob Engelslocken, Korkenzieherlocken oder einfach eine leichte Wellung für die Langhaarfrisur - Der eigenen Kreativität ist keine Grenze gesetzt. Und falls die Ideen doch einmal ausgehen sollten, gibt es im Internet mit Sicherheit immer wieder eine Idee für neue Lockenfrisuren. Und ganz wichtig: Sollte die Frisur nicht auf Anhieb gelingen, lässt sich alles rückgängig machen. Man ist also nicht wie bei einer Dauerwelle für eine lange Zeit an eine Frisur gebunden.