Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Malen nach Zahlen

Wissenswertes über Malen nach Zahlen
Malen nach Zahlen bezeichnet eine von der Palmer`s Paint Company erfundene Maltechnik, die ihren Namen in Deutschland von der Marke Ravensburger bekam.

Malen nach Zahlen bezeichnet normalerweise Komplettsets, in denen ein vorgezeichnetes Bild enthalten ist sowie die benötigten Farben und Pinsel u.ä. Zubehör. Das Bild ist mit Zahlen versehen, die jeweils einer Farbe zugewiesen sind. Die Aufgabe besteht nun darin, die Flächen mit Farbe zu füllen und das Ergebnis sind professionelle Gemälde mit einem individuellen Pinselstrich.

Malen nach Zahlen ermöglicht so auch Laien, tolle Bilder zu erstellen und ist unter Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebt. Es stehen etliche verschiedene Motive zur Auswahl, die häufigsten sind jedoch Tierbilder.

Geschichte der Malerei
Das Malen zählt neben der Architektur, der Bildhauerei sowie der Grafik und der Zeichnung zu den Bildenden Künsten. Die Malerei lässt sich schon in der Eiszeit nachweisen, aus der Höhlenmalereien in Tierform stammen, die als die bekanntesten und ältesten Malereien der Menschheit gelten. Und auch Reliefs und Plastiken sind als künstlerische Ausdrucksformen aus den Jahren von 35.000 bis 10.000 Jahren vor unserer Zeit bekannt.

Die Malerei auf eigenständigem Maluntergrund wie Holz oder Leinwand entwickelte sich erst im Mittelalter. Dort waren zunächst nur religiöse Wandmalereien in Kirchen und Klöstern verbreitet, bis im späten Mittelalter die Portrait- Landschaftsmalerei sowie auch Stilllebenzeichnungen hinzukamen.

In der Neuzeit nahm die Malerei durch die Weiterentwicklung der Öltechniken, der Zentralperspektive und der Kenntnisse der Anatomie vor allem in der Renaissance bis zum Barock eine bedeutende Wende. Bekannte Maler aus der Zeit sind Albrecht Dürer, Jan van Eyck und Albrecht Altdorfer. Daneben sticht der Barockmaler Rembrandt heraus, der mit seiner psychologischen Ausdrucksform, Lichtführung und Farbgebung bis heute als unübertroffen gilt.
Und nicht zu vergessen natürlich die italienischen Maler Leonardo da Vinci, Michelangelo, Raffael und Tizian, die die bildende Kunst in Europa bis heute prägen.
In der Moderne kamen etliche neue Maltechniken dazu. Nicht zuletzt durch die Entdeckung der Fotografie, des Impressionismus, der abstrakten Malerei, über den Surrealismus, den Expressionismus bis hin zur Pop Art.

Nachdem das Ende der Malerei mehrfach ausgerufen wurde, erweckten die Jungen Wilden die Kunstszene in den 80er Jahren wieder zu neuem Leben. Heute haben sich der Kunstszene weiterhin viele junge, realistische und gegenständlich malende Künstler verschrieben.