Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Massagegerät

Wissenswertes über Massagegeräte
Nach einem anstrengenden Tag gibt es nichts schöneres als eine wohltuende Massage und dazu ein schönes Glas Wein oder einen wärmenden Tee. Dank Massagegeräten für den Hausgebrauch braucht man nicht einmal einen Masseur. Mittlerweile gibt es auf dem Markt sehr hochwertige Produkte für bestimmte Körperregionen oder den ganzen Körper. Die Anwendung nicht elektrischer Geräte ist oftmals kostengünstiger aber erfordert körperlichen Einsatz und eventuell wird eine weitere ausführende Person benötigt. Also für romantische Massagen zu zweit sind diese Geräte durchaus geeignet. Wollen Sie sich jedoch in Ruhe allein entspannen, ist ein elektronisches Massagegerät von Vorteil.

Massagen
Massage oder das Verb massieren kann mit kneten, betasten oder berühren übersetzt werden. Durch mechanische Beeinflussung der Haut, der Muskeln und des Bindegewebes wird die Durchblutung gefördert und Verspannungen gelöst. Massagehandgriffe zur Heilung fanden bereits lange vor Christus Anwendung. Es gibt auch Überlieferungen von der Verwendung ätherischer Öle und Kräutern. Eingesetzt wurden die Massagen vor allen zur Rehabilitation von Gladiatoren. Im Mittelalter setzten sich Massagen langsam zur Rehabilitation von Patienten nach Operationen durch. Massagen, wie sie heute bekannt sind, setzten sich erst im 19. Jahrhundert durch. Nachfolgend entwickelten sich unzählige Massagehandgriffe und Varianten. So gibt es heute beispielsweise Massagen mit Ölen, heißen Steinen, mit Bürsten, mit Wasserdruck oder mit Nadeln. Die Auswahl ist riesig und für jedermann ist etwas dabei.

Massagegeräte
Massagegeräte gibt es mittlerweile in unzähligen Varianten. Elektrisch oder manuell betrieben. Zudem für bestimmte Körperzonen oder den gesamten Körper. So werden zum Beispiel Massagebäder für die Füße auf dem Markt angeboten. Neben Massagebädern gibt eine Reihe an Massagestäben, welche beispielsweise die Arme, den Rücken oder die Beine massieren. Bedenken Sie, dass die Haut durch Massagen besser durchblutet wird und durchaus zur Cellulitisreduzierung beitragen kann. Daneben werden mittlerweile Massagematten und sogar Sessel für zuhause angeboten. Auf diesen Gerätevarianten können Sie ganz entspannt Platz nehmen, drücken nur noch einen Knopf und los geht die Massage. Neben einer besseren Durchblutung können Massagegeräte Verspannungen lösen.