Nach oben
 

Anzeige je Seite:


    Ratgeber Medikamente

    Wissenswertes über Medikamente
    Das Wort Medikament kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Heilmittel. Es bezeichnet alle Arzneimittel, die einer Krankheit vorbeugen oder diese lindern. Ausgenommen davon sind die Mittel, die der Erkennung einer Krankheit dienen wie beispielsweise Kontrastmittel. Früher wurden Medikamente überwiegend aus pflanzlichen und zum Teil aus tierischen Bestandteilen hergestellt. Heute erfolgt die Herstellung überwiegend aus synthetischen Produkten.

    Zulassungsauflagen
    Bevor Medikamente in der Apotheke verkauft werden dürfen, müssen sie über Jahre hinweg ausgiebig in der Forschung auf Wirkungen und Nebenwirkungen getestet werden. Die Auflagen für die Zulassung eines Medikamentes sind in Deutschland besonders streng. Etwa jedes zweite Medikament ist zudem rezeptpflichtig und darf nur von einem praktizierenden Arzt verschrieben werden.

    Nicht zu verwechseln sind Medikamente mit Nahrungsergänzungsmitteln. Diese sind in fast jedem Supermarkt erhältlich und unterliegen keinen strengen Zulassungsvorschriften. Sie dienen der Gesundheitsförderung und es handelt sich in der Regel um Vitamin-, Magnesium-, oder Gelatinekapseln. Grundsätzlich gilt, dass Medikamente sowie Nahrungsergänzungsmittel in zu hoher Dosis schädigend wirken.

    Dosierung
    Werden Medikamente überdosiert können sie den Körper belasten und im schlimmsten Fall Vergiftungen hervorrufen. Es gilt in jedem Fall den Beipackzettel genau zu lesen und die Anweisungen des Arztes zu beachten. Die Einnahme von Medikamenten erfolgt in der Regel in Intervallen von einmal bis mehrmals täglich. Zudem müssen einige Produkte vor den Mahlzeiten eingenommen werden, währenddessen oder danach.

    Nebenwirkungen
    Der Zettel, der den Medikamenten beiliegt, informiert über etwaige Nebenwirkungen. Wobei es sich dabei um unerwünschte, nicht dem Ziel der Heilung dienende Wirkungen des Arzneimittels handelt. In der Regel sind die Nebenwirkungen nicht ernsthaft und stellen keinen Grund dar das Heilmittel abzusetzen, jedoch sollte der behandelnde Arzt informiert werden. Vor allem Allergiker sollten die Packungsbeilage genaustens studieren und die Medikamente sollten unzugänglich für Kinder beispielsweise in einer Arzneikassette verwahrt werden.